Elisabeth Kappaurer: „Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle durch Höhen und Tiefen.“

Elisabeth Kappaurer kam am Dienstag beim Riesentorlauf-Training in Ushuaia (Argentinien) unglücklich zu Sturz und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Bei der Vorarlbergerin wurde ein Schien- und Wadenbeinbruch im rechten Bein sowie eine Abrissfraktur des linken Schienbeinkopfs diagnostiziert. Die 24-Jährige wird morgen im Krankenhaus Sanatorio San Jorge in Ushuaia operiert. Die Riesentorlauf-Spezialistin wird dort noch… ÖSV-News: Erneutes Verletzungspech für Elisabeth Kappaurer weiterlesen

Kristoffersen, Pinturault … oder doch Kilde?

Saas-Fee – Der norwegische Skirennläufer Henrik Kristoffersen hat die Saisonvorbereitung aufgenommen. Der Technikspezialist aus dem hohen Norden Europas plante, gemeinsam mit seinem Team nach Neuseeland zu reisen. Aufgrund der wechselhaften Bedingungen im Pazifikraum bleiben die Wikinger den ganzen September im schweizerischen Saas-Fee. Mit im Gepäck sind neue Skier, die Geheimwaffe des Norwegers. Man hat die… Henrik Kristoffersens und das Rätsel um seine „Skier“ weiterlesen

Ilka Stuhec ist heiß auf die dritte WM-Abfahrtsgoldmedaille in Folge

Saas Fee – Die slowenische Skirennläuferin Ilka Stuhec hat wieder das Gefühl, auf Schnee zu trainieren, erlebt. Die 28-jährige Abfahrtsweltmeisterin hat in Saas Fee ihr Schnee-Comeback gefeiert. In den letzten beiden Jahren schlug die Verletzungshexe bei der zweifachen Abfahrts-Weltmeisterin zweimal gnadenlos zu. Im Jahr 2017 gewann die Slowenin die kleine Abfahrtskristallkugel und die WM-Goldmedaille in… Abfahrtsweltmeisterin Ilka Stuhec feiert ihr Schnee-Comeback weiterlesen

Das azurblaue Eliteteam: Marta Bassino, Sofia Goggia und Federica Brignone (© Foto: Federica Brignone / Facebook)

Rom – Nun sind auch die drei italienischen Spitzenathletinnen Sofia Goggia, Federica Brignone und Marta Bassino in den Langstreckenflug nach Ushuaia eingestiegen. Das Ski-Trio wird im Süden Argentiniens ein langes Training abspulen und sich bestmöglich auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison vorbereiten.

Vorher stand noch ein Fitnesstest in Oligate Olona auf dem Programm. In Ushuaia warten viele Kollegen der azurblauen Nationalmannschaft auf die Ski-Mädels. Das Trainingslager fernab der Heimat dauert bis zum 28. September.

Nadine Fest gewinnt Europacup-Gesamtwertung in der Saison 2019/20

Feldkirchen – Leidenschaft, Ehrgeiz und Konsequenz. Mit diesen Eigenschaften beschreibt sich die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest auf ihrer Homepage. Die 21-Jährige Kärntnerin konnte bereits zwei Junioren-WM-Goldmedaillen gewinnen. Sie möchte konstant auf ihrer Karriereleiter nach oben klettern. Wir sprachen mit ihr über ihre möglichen Ängste, sich zu sehr unter Druck zu setzen, das Skigebiet auf der… Ski-Rohdiamanten im Skiweltcup.TV-Interview – Heute Nadine Fest aus Österreich weiterlesen

Federica Sosio gibt nicht auf (© Archivio FISI/Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Stilfser Joch – Sieben Monate nach ihrer schweren Verletzung kehrt die italienische Skirennläuferin Federica Sosio zurück. Die 25-Jährige aus dem Veltlin kam bei der von mehreren Unterbrechungen gekennzeichneten Ski Weltcup Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen schwer zu Sturz. Dabei zog sie sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Sie wird am heutigen Mittwoch auf dem Stilfser Joch erwartet… Vorsichtiges Herantasten von Federica Sosio am Stilfser Joch weiterlesen

Auch Alexander Khoroshilov wird uns aus Ushuaia grüßen

Moskau – Im September treten die Skirennläufer der russischen Nationalmannschaft in die intensive Phase der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2019/20 ein. Sowohl die namhaften Athleten als auch der Nachwuchs beginnen im September das aktive Training in der Schweiz und in Argentinien. Im September wird der größte Teil der Sbornaja nach Ushuaia aufbrechen. Das… Auch Alexander Khoroshilov wird uns aus Ushuaia grüßen weiterlesen

Marcel Hirscher wird am 4. September über seine Zukunft sprechen

Wien – Man kann das Blatt drehen und wenden, wie man will. Die Zukunft des österreichischen Skistars Marcel Hirscher ist nachwievor das tonangebende Thema in diesem Sommer. Schenkt man ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel Glauben, wird der Skirennläufer am 4. September über seine Zukunft im Ski Weltcup sprechen. Laut „Salzburger Nachrichten“ wird sich Marcel Hirscher zur besten Sendezeit… Marcel Hirscher wird am 4. September über seine Zukunft sprechen weiterlesen

Christof Innerhofer befürchtet Sponsorenprobleme für den Ski Weltcup (© Christof Innerhofer / Facebook)

Stilfser Joch – In der entscheidenden Saisonvorbereitungsphase arbeiten mit der Slowakin Petra Vlhovà und dem Südtiroler Christof Innerhofer zwei Weltklasseathleten auf dem Stilfser Joch. Der Pusterer will nicht einmal fünf Monate nach seinem Kreuzbandriss, den er sich beim Super-G im Rahmen der Italienmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo zugezogen hatte, angreifen. Innerhofer spult einige Riesenslalomtrainings ab. Das… Petra Vlhovà und Christof Innerhofer trainieren auf dem Stilfser Joch weiterlesen

Der ÖSV und das schwierige Jahr eins nach Marcel Hirscher

Er ist einer, wenn nicht der erfolgreichste Skirennläufer aller Zeit. Marcel Hirscher hat gewonnen was es zu gewinnen gibt. Achtfacher Gesamt-Weltcupsieger, Doppel-Olympiasieger, Siebenfacher-Weltmeister, zwölf Disziplinenkugeln, 67 Siege im Skiweltcup u.v.m.. Der 30-Jährige, der am 2. März 1989 geboren wurde, hat scheinbar direkt das Talent von Ingemar Stenmark übernommen, der am 9. März 1989 seine Skier… Marcel Hirscher wird wohl wissen, wohin die Reise geht weiterlesen

Kjetil Jansrud: „Die Vorbereitung in Norwegen ist ein Vorteil für das Familienleben.“

Nevados de Chillàn – Südamerika avanciert immer mehr zu einem Massentrainingslager für die weltbesten Skirennläufer. Die azurblauen Athleten arbeiten beispielsweise unter idealen Bedingungen in Ushuaia. Die Norweger sind in Nevados de Chillàn eingetroffen. Kjetil Jansrud, Aleksander Aamodt Kilde und Co. wollen im Jahr eins nach Aksel Lund Svindal in den chilenischen Anden arbeiten. Vom 15.… Kjetil Jansrud ist in den chilenischen Anden im Einsatz weiterlesen

© Archivio FISI / Johanna „Hanna“ Schnarf freut sich auf ihr erstes Baby

Stilfser Joch – Die Südtiroler Skirennläuferin Hanna Schnarf stand die letzte Woche am Stilfser Joch wieder auf den Skiern. Die Speedspezialistin aus dem Pustertal freute sich über das schöne Wetter und den Tapetenwechsel nach der langen Reha-Zeit. Sie ist sehr glücklich. Es war kein klassisches Training, sondern eher ein Herumrutschen, aber das ist nicht so… Hanna Schnarf will mit einer Stoßwellentherapie Heilungsprozess forcieren weiterlesen

Banner TV-Sport.de