14 Mai 2021

Charlotte Chable will es sich und allen mehr als nur beweisen

Charlotte Chable will es sich und allen mehr als nur beweisen (Foto: © Charlotte Chable / Facebook)
Charlotte Chable will es sich und allen mehr als nur beweisen (Foto: © Charlotte Chable / Facebook)

Villars-sur-Ollon – Wer geglaubt hat, dass die 26-jährige Swiss-Ski-Athletin Charlotte Chable nach ihrem vierten Kreuzbandriss aufgeben würde, wurde eines Besseren belehrt. Die Skirennläuferin aus dem Kanton Waadt will noch einmal die Zähne zusammenbeißen und durchstarten. Die Slalomspezialistin berichtete gegenüber den Kollegen von skiactu.ch, dass sie noch nicht am Ende ihrer Geschichte angelangt und motiviert sei. Überdies freut sie sich, wieder im Team zu sein.

In der jüngeren Vergangenheit hat sich die Westschweizerin viele Gedanken rund um ein im Raum stehendes Ende ihrer sportlichen Laufbahn gemacht. Der Rücktritt war eine Option; auch einige Berufsfelder wurden in Erwägung gezogen. Doch die Eidgenossin gibt sich nicht geschlagen und folglich noch eine Chance.  In Kürze wird sie wieder auf den Skiern stehen, um zu sehen, wie ihr Körper reagiert.

Vor sechs Jahren feierte die Schweizerin ihr Debüt im Ski Weltcup. Bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Beaver Creek zeigte sie im Torlauf ihr Talent eindrucksvoll; der 15. Rang war nicht so schlecht. Doch dann schlug die Verletzungshexe mehrere Male grausam zu. Kreuzbandrisse und Knochenbrüche dominierten das Geschehen. Nun will sie im C-Kader von Swiss-Ski einen Neubeginn starten und sich im Europacup für höhere Aufgaben empfehlen. Hoffentlich passen die Ergebnisse, und wir werden die sympathische Athletin früher oder später im Weltcup sehen. Dass sie sich dort etabliert, wäre ihr mehr als nur zu wünschen.

 

Charlotte Chable meldete sich über Facebook bei ihren Fans:

Lasst das Abenteuer weitergehen!

Die letzten 7 Monate waren die härtesten meines Lebens! Ich dachte wirklich, ich hätte nicht mehr die Kraft zu kämpfen und jeden Tag habe ich mich gefragt, was ich mit meiner Karriere machen soll. Aufhören? Weitermachen? Weitermachen? Aufhören?

Das waren die beiden Worte, die sich in meinem Kopf schleifen.

Auf der einen Seite dieser Drang, alles loszulassen, denn nach 4 Kreuzbandrissen kann ich dir versichern, dass du alles hinterfragst und Angst in dich eindringst. Und auf der anderen Seite dieser Drang, dem Traum als kleines Mädchen nachzugehen, die Leidenschaft zu leben.

Aber jetzt bin ich bereit weiterzumachen! Manchmal finde ich meine Entscheidung verrückt, aber im Leben, davon bin ich überzeugt, soll man auf sein Herz hören. Und mein Herz sagt mir, dass ich nicht am Ende meiner Geschichte bin! Deshalb gönne ich mir eine letzte Chance, wieder auf meine Ski zu steigen um zu sehen was die Zukunft für mich bereit hält.

Vielen Dank an alle Menschen, die mir durch diese schwierige Zeit geholfen haben und danke an meine Sponsoren, die mich immer wieder unterstützen. Ihr seid die Besten!

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: blick.ch

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende
Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende

Annecy – Schlechte Nachrichten gibt es aus dem französischen Speedlager der Herren zu berichten. Brice Roger riss sich sein erst im Februar 2021 operiertes Kreuzband bei einem Abfahrtstraining erneut. Für ihn ist es schwer, das zu akzeptieren und zu begreifen. Er gab 1000 Prozent, doch die Olympischen Winterspiele finden wohl ohne ihn statt. Das Gefühl,… Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende weiterlesen

Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?
Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?

Ljubljana/Laibach –  Beim Gletscherennen in Sölden, das am Samstag über die Bühne geht, erfolgt für die Frauen der erste Ski Weltcup Einsatz in der Saison 2021/22. Die slowenische Skirennläuferin Meta Hrovat will, unterstützt von ihrem italienischen Erfolgstrainer Livio Magoni, gleich zeigen, was in ihr steckt. Der azurblaue Coach, der in der Vergangenheit bereits Tina Maze… Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze? weiterlesen

Banner TV-Sport.de