Home » Alle News, Damen News

Chiara Costazza hat das Training in Saas Fee sichtlich gutgetan

Chiara Costazza und Irene Curtoni beim Training in Saas Fee (Foto: Chiara Costazza / Facebook)

Chiara Costazza und Irene Curtoni beim Training in Saas Fee (Foto: Chiara Costazza / Facebook)

Saas Fee – Das aktive Skitraining hat für Chiara Costazza und ihre italienischen Slalomkolleginnen begonnen. Irene Curtoni und Manuela Mölgg, aber auch Laura Pirovano und Karoline Pichler finden perfekte Bedingungen am Gletscher von Saas Fee vor.

Zudem kann Costazza berichten, dass sie von der nächsten Saison an mit Dynastar-Skiern unterwegs ist. Das ist auch bei Manuela Mölgg der Fall. Die beiden trainieren mit ihrem neuen Material erstmals Mitte September in der litauischen Skihalle in Druskininkai.

Costazza erzählt, dass die Woche in Saas Fee sehr schön war. Gemeinsam mit Luca Liore, Angelo Weiss und Matteo Guadagnini konnte sie gut arbeiten. Immer schien die Sonne, und der Schnee war hart. Sie konnte vier Tage im Slalom und vier Tage im Riesentorlauf trainieren. Das Trainingslager in der Schweiz hat ihr viel gebracht. Nun geht es bald nach Litauen und dann Ende des Monats nach Hintertux.

Mit einem kleinen Team kann man sehr gut arbeiten. Costazza sagt, dass man auch viel lernen kann, denn drei Trainer auf fünf Athletinnen erwecken den Anschein, dass für jede ein Einzeltraining stattfindet. Man kann viel aus sich herausholen. Und körperlich geht es Costazza sehr gut. Kurz und gut: Die Übungseinheiten sind nun in die heiße Phase gekommen, und bald stehen schon die ersten Rennen an.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

 

Anmerkungen werden geschlossen.