Home » Alle News, Damen News

Chiara Costazza, Manuela Mölgg und Federica Brignone schwitzen im Schnalstal

Federica Brignone und Chiara Costazza beim " Recovery Walk" (© facebook / Chiara Costazza)

Federica Brignone und Chiara Costazza beim “ Recovery Walk“ (© facebook / Chiara Costazza)

Schnalstal – Wenige Tage nach dem Überraschungserfolg der italienischen Skirennläuferin Federica Brignone beim ersten Riesentorlauf der Saison 2015/16 in Sölden gibt es für sie und ihre Teamkolleginnen Chiara Costazza und Manuela Mölgg keine Pause. Man blickt nach Levi, wo in absehbarer Zeit ein Slalom ausgetragen wird. Das azurblaue Trio hat gestern im Schnalstal trainiert, heute wird man an gleicher Ort und Stelle arbeiten. Irene Curtoni, die während des Trainings einen Schlag gegen das Knie erhalten hat, rastet etwas. Die Trainer Angelo Weiss und Luca Liore sind auch im Schnalstal.

Vom 2. November an findet man die ganze Mannschaft im Schnalstal. Alle bereiten sich dann auf den Torlauf in Levi vor; dieser findet am 14. November statt. Sechs Athletinnen können die italienischen Farben vertreten. Chiara Costazza, Manuela Mölgg, Irene Curtoni und Nicole Agnelli sind gesetzt. Zu 99 Prozent, also fast sicher, ist Federica Sosio dabei. Die sechste Starterin wird nach der Trainingseinheit ermittelt; es wird vermutlich eine Nachwuchsathletin sein.

Definitiv nicht an den Start wird Federica Brignone gehen. Sie wird Mitte November nach Amerika aufbrechen, um fieberhaft im Riesentorlauf, aber auch im Hinblick auf die Speedrennen trainieren. Es ist sicher die richtige Entscheidung, zumal sie im Slalom mit einer sehr, sehr hohen Startnummer fahren würde. Auch den Jetlag wird sie so besser in den Griff bekommen, auch wenn es schade ist, dass sie den ersten Super-G der Saison, der in Lake Louise ausgetragen wird, auslässt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.