11 März 2020

Christina Ackermann: „Das gesamten Team will in Åre noch einmal eine gute Performance zeigen.“

Christina Ackermann: „Das gesamten Team will in Åre noch einmal eine gute Performance zeigen."
Christina Ackermann: „Das gesamten Team will in Åre noch einmal eine gute Performance zeigen.“

Nach der Absage des diesjährigen Weltcup-Finales bestreiten die DSV Damen in Åre die letzten Ski Weltcup Rennen dieses Winters. Dabei stehen für die Athletinnen in Schweden von Donnerstag bis Samstag ein Parallelslalom, Riesenslalom und Slalom auf dem Programm.

Für die Rennen im WM-Austragungsort von 2019 hat DSV Bundestrainer Jürgen Graller mit Christina Ackermann (SC Oberstdorf), Lena Dürr (SV Germering), Andrea Filser (SV Wildsteig), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf) und Marina Wallner (SC Inzell) zunächst fünf Damen berufen.

DSV Herren Bundestrainer Jürgen Graller: „In Åre stehen die letzten Weltcup-Rennen dieser Saison auf dem Programm. Die Aktiven haben vergangene Woche am Jenner und am Götschen trainiert und befinden sich seit Sonntag in Åre, um sich dort auf die speziellen Schnee- und Pistenverhältnisse einzustellen.

In Åre starten: Christina Ackermann, Lena Dürr, Andrea Filser, Jessica Hilzinger und Marina Wallner. Diese fünf Athletinnen werden den Parallel-Slalom und den Spezialslalom bestreiten. Im Riesenslalom werden Lena Dürr, Andrea Filser und Jessica Hilzinger ins Rennen gehen.

In Abhängigkeit des JWM-Rennprogramms wäre es zudem möglich, die ein oder andere junge Läuferin einzusetzen.“

Christina Ackermann: „Mir geht es aktuell sehr gut. Ich habe nach Kranjska Gora eine kurze Pause eingelegt, da mich ein, zwei Sachen ein bisschen gezwickt hatten. Es ist sehr, sehr schade dass die Rennen in Ofterschwang ausgefallen sind, denn für mich wäre es nach sieben Jahren wieder ein Heimrennen gewesen, auf das ich mich sehr gefreut hatte. Die Organisatoren haben alles versucht, aber es war leider nichts mehr zu machen.

Vor der Abreise nach Schweden haben wir uns am Götschen und am Jenner vorbereitet. Seit Sonntag trainieren wir in Are bei winterlichen Verhältnissen.

Meine bisherige Saison war sehr durchwachsen. Ich konnte mit den Rennen in Killington und Lienz ganz gut anfangen. Woran es dann lag, dass um Neujahr der Knick kam, dass es nicht mehr wirklich so lief, ist schwer zu sagen. Denn die Trainings waren nach wie vor gut, ich konnte die Leistung aber in den Rennen nicht mehr umsetzen. Leider waren auch die Pausen zwischen den Rennen teilweise sehr lang, um den Rennrhythmus beibehalten zu können.

Jetzt bin ich top motiviert für die überraschenderweise letzten Rennen hier in Åre. Das Saisonfinale in Cortina zu fahren, wäre natürlich schön gewesen, aber aufgrund der aktuellen Situation ist das einfach sehr schwierig. Darum wollen wir im gesamten Team hier in Åre noch einmal eine gute Performance zeigen.“

Åre (SWE)

– Do., 12.03.2020, 15:30/18:25 Uhr (MEZ): Parallelslalom Damen
– Fr., 13.03.2020, 14:00/17:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen
– Sa., 14.03.2020, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen