6 März 2019

Christina Geiger und Viktoria Rebensburg freuen sich auf Spindlermühle

Christina Geiger freut sich auf Spindlermühle
Christina Geiger freut sich auf Spindlermühle

Während die Technik-Herren am kommenden Wochenende in Kranjska-Gora zu Gast sind, bestreiten die Technik-Damen ihre letzten Rennen vor dem Skiweltcup-Finale in Spindlermühle (Spindleruv Mlyn). Während bei den Herren alle Entscheidungen im Technik-Weltcup gefallen sind, ist die kleine Riesenslalomkugel bei den Technikerinnen noch  nicht vergeben. Zwei Rennen vor Ende der Saison hat sich Mikaela Shiffrin die beste Ausgangslage erarbeitet. Die US-Amerikanerin führt mit 455 Punkten die Riesentorlauf-Wertung an, gefolgt von Tessa Worley (374) aus Frankreich, der Slowakin Petra Vlhova (318) und Federica Brignone (310) aus Italien.

DSV Damen Cheftrainer Jürgen Graller schickt am Samstag beim Riesenslalom Veronique Hronek (SV Unterwössen), Viktoria Rebensburg (SC Kreuth) und Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) ins Rennen. Beim Slalomrennen am Sonntag in Spindlermühle vertraut Graller auf Lena Dürr (SV Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal)

Christina Geiger: „Nach den Weltmeisterschaften in Åre und dem Parallelrennen in Stockholm ging es für mich erstmal zurück in die Heimat. Im Allgäu habe ich ein paar Tage im Kreise meiner Lieben regeneriert und mich sehr gut erholen können. In der vergangenen Woche haben wir am Sudelfeld trainiert. Und das bei verschiedenen Verhältnissen: harte Piste, nasser Frühjahrsschnee, gesalzene Piste… Wir sollten also auf jedwede Bedingungen in Spindlermühle gut vorbereitet sein.

Am gestrigen Dienstag sind wir nach Tschechien angereist. Bis zum Rennen am Samstag haben wir noch zwei Trainingstage geplant, um uns auf die hier herrschenden Verhältnisse bestmöglich einstellen zu können. Ich möchte am Samstag wieder ein gutes Ergebnis einfahren und bin zuversichtlich, dass mir das gelingen kann. Denn die Form ist aktuell gut, und ich bin auch fit, gesund und freue mich sehr auf den vorletzten Slalom der Saison.“

Viktoria Rebensburg: „Ich bin schon einige Jahre lang kein Rennen mehr in Spindlermühle gefahren und daher gespannt, was sich dort alles verändert hat. Ich glaube der letzte Riesenslalom war in der Saison 2010/11. Was ich sicher weiß, ist, dass ich das Rennen mit großem Vorsprung gewinnen konnte. Zweite war die Italienerin Denise Karbon und auch Lindsey Vonn stand als Dritte auf dem Podium.

Ich habe mich in den letzten Tagen sehr gut auf das Rennen vorbereiten können. Wir waren drei Tage am Sudelfeld bei Bayerischzell und haben dort bei Top-Bedingungen trainiert. Ich bin also fit, gesund und hoch motiviert für den vorletzten Riesenslalom der Saison.“

Spindleruv Mlyn (CZE)

– Fr., 08.03.2019, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Riesenslalom, Damen (RS)
– Sa., 09.03.2019, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom, Damen (SL)

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen
Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen

Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat mit den Speed-Assen Matthias Mayer und Co. eine Vorbereitungswoche abgespult. Der Kärntner will das Gelernte unter Beweis stellen und vermehrt auch bei Super-G’s sein Können zeigen. In der vergangenen Saison erwies sich ein Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk lange als Hindernis. Erst zum Ende… Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Mailand – Aus ursprünglich zwölf Wintersport-Assen Italiens sind bei der Wahl zur Wintersportler/inn nur noch drei Anwärter/innen übrig geblieben. Federica Brignone, Sofia Goggia und Michele Bosacci rittern um die Gunst der Wählerschaft und wollen am Ende zum (zur) FISI-Wintersportler(in) des Jahres gekürt werden. Michele Bosacci ist ein sehr mutiger und couragierter Skibergsteiger. Sollte er die… FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. weiterlesen

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen