Home » Alle News, Herren News, Top News

Christof Innerhofer feiert in Gröden vor heimischer Kulisse sein Comeback

Christof Innerhofer feiert in Gröden vor heimischer Kulisse sein Comeback (Foto: © Christof Innerhofer / Facebook)

Christof Innerhofer feiert in Gröden vor heimischer Kulisse sein Comeback (Foto: © Christof Innerhofer / Facebook)

Gröden – Nach einer langen Verletzungspause ist der Südtiroler Skirennläufer Christof Innerhofer bereit, beim Heimwochenende (20./21. Dezember 2019, Anm. d. Red.) auf der Saslong sein heiß erwartetes Ski Weltcup Comeback zu feiern.

Im Rahmen der Überseerennen konnte der Pusterer, der am 17. Dezember 35 Jahre alt wird, bereits mittrainieren, doch er verzichtete auf die Einsätze in Kanada und Nordamerika. Derzeit stehen wieder einige Trainingsfahrten an. Emanuele Buzzi, Mattia Casse, Davide Cazzaniga, Peter Fill, Christof Innerhofer und Dominik Paris nehmen daran teil. Der technische Direktor Alberto Ghidoni begleitet die Ski-Asse zusammen mit den Trainern Christian Corradino und Raimund Plancker.

Seit 50 Jahren werden auf der Saslong Rennen bestritten. Im fernen Jahr 1970 fand im Grödnertal die Ski-WM statt. Christof Innerhofer weiß, dass bei seinen Heimeinsätzen viele Scheinwerfer auf ihn gerichtet sein werden. Im letzten Jahr verwöhnte er sein Heimpublikum mit dem zweiten Rang im Super-G.

Der Angehörige der Finanzwache ist positiver Dinge, dass alles gut wird. Innerhofer, ein sehr sympathischer Zeitgenosse, ist bis in die Haarspitzen motiviert und will nicht nur bei der Vorbereitung, sondern dann auch bei den Rennen das Beste aus sich herausholen und wenn auch verspätet gut in seine Speedsaison 2019/20 starten.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.fantaski.it

Anmerkungen werden geschlossen.