Home » Alle News, Herren News, Top News

Christof Innerhofers Torlauf-Trainingseinheiten können sich als nützlich erweisen

Christof Innerhofers Torlauf-Trainingseinheiten können sich als nützlich erweisen (Foto: © Alexander Prast)

Christof Innerhofers Torlauf-Trainingseinheiten können sich als nützlich erweisen (Foto: © Alexander Prast)

Landgraaf – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Christof Innerhofer trainierte mit seinen Mannschaftskollegen in der holländischen Landgraaf. In der Skikuppel fand er wieder einen Bezug zum Slalom. Diese neuentdeckte Liebe könnte durchaus von Erfolg gekrönt sein, wenn der Pusterer auch die Kombinationen in sein Programm aufnimmt.

Auch wenn der klassische Torlauf in den letzten Jahren nicht seine Disziplin war, hat der Südtiroler ihn immer geliebt. Dank großartiger Auftritte im Slalom gewann der heute 35-Jährige bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen vor nunmehr neun Jahren die Silbermedaille in der Kombination und drei Jahre später in der gleichen Disziplin in Sotschi die olympische Bronzemedaille.

Innerhofer, der immer aufgrund seines enormen Trainingsfleißes und -einsatzes punktet, schafft es, mit den kurzen Skiern spezifische Übungen zu machen, die ihm auch in den Speeddisziplinen helfen können und demzufolge auch nützlich sein werden. Das Trainingslager im Herzen der Niederlande ist unter den Augen von Alberto Ghidoni vor kurzer Zeit zu Ende gegangen.

Der Südtiroler veröffentlichte in den sozialen Medien ein paar Impressionen seiner Slalomeinheiten. Dabei betont der 35-Jährige, dass er den Torlauf, auch wenn er in den letzten Jahren sein Hauptaugenmerk wegen seiner Rückenprobleme hinten anstellte, immer im Blut hatte.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.