Home » Alle News, Damen News, Top News

Clara Direz hofft, dass 2021 ein gutes Jahr wird

Clara Direz hofft, dass 2021 ein gutes Jahr wird

Clara Direz hofft, dass 2021 ein gutes Jahr wird

Annecy – Die 25-jährige französische Ski Weltcup Rennläuferin Clara Direz, die im letzten Winter den Parallel-Riesenslalom von Sestriere für sich entschieden hatte, war aufgrund einer Lungenembolie letzthin außer Gefecht. Jetzt geht es ihr wieder gut. Sie wird jedoch die Skier erst Anfang des nächsten Jahres anschnallen und ist sich bewusst, dass sie einen großen Teil der aktuellen Saison verlieren wird. Die Athletin der Equipe Tricolore nutzt die Zeit, um sich gut vorzubereiten, damit sie auf hohem Niveau fahren kann und konkurrenzfähig bleibt.

Das Talent aus Frankreich, welches uns in der jüngeren Zeit viele schöne Emotionen im Riesentorlauf zeigte, war natürlich beim Saison Opening in Sölden nicht von der Partie. Direz war aufgrund der Lungenembolie wochenlang im Krankenhaus. Dann wurde sie nach Hause entlassen. Hier kann sie körperlich gut arbeiten. Die einzige Parallelentscheidung im Ski Weltcup in diesem Winter, sie findet in Lech/Zürs statt, findet ohne die Dame aus der Gran Nation statt. Außerdem bekommt sie allmählich Antworten, was zur bilateralen Embolie geführt hat, obwohl die Mediziner noch im Dunkeln tappen.

Darüber hinaus befindet sich die 25-Jährige in einer Therapie der Antikoagulation. An ein Skifahren ist noch nicht zu denken; es wäre ihr auch jetzt zu gefährlich. Die Behandlung dauert bis Ende Dezember; 2021 möchte die Athletin wieder angreifen. Bleibt zu wünschen, dass Ihre zeitnahen Zielsetzungen in Erfüllung gehen und dass das neue Jahr ein gutes wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: ledauphine.com, neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.