31 Juli 2021

Clara Direz möchte nach der überstandenen Lungenembolie wieder durchstarten

Clara Direz möchte nach der überstandenen Lungenembolie wieder durchstarten
Clara Direz möchte nach der überstandenen Lungenembolie wieder durchstarten
Clara Direz möchte nach der überstandenen Lungenembolie wieder durchstarten
Clara Direz möchte nach der überstandenen Lungenembolie wieder durchstarten

Zermatt – Die französischen Technikerinnen um Clara Direz trainieren von morgen an zehn Tage in Zermatt. Die 26-Jährige, die im September vor einem Jahr eine Lungenembolie erlitt, konnte in der letzten Saison kein Rennen bestreiten. Trotzdem möchte die Dame aus Les Saisies wieder angreifen und sich realistische Ziele setzen.

Sie erhielt das grüne Licht zum Skifahren, als sie die Blutverdünner absetzte. Darüber hinaus musste sie sieben Tage warten, ehe die Wirkung nachließ. Sie hat in der ersten Aprilhälfte das Training wieder aufgenommen. Danach machte Direz fünf Wochen Pause. In dieser Zeit konnte die Angehörige der Equipe Tricolore Prüfungen ablegen. Dann nahm sie zwei Wochen früher als ihre Kolleginnen, gemeinsam mit Doriane Escané das Training wiederaufgenommen. Letzteres war im Mai der Fall.

Direz freute sich, wieder den Rhythmus gefunden zu haben. In der kalten Jahreszeit wanderte sie viel, aber trotzdem haben ihr die Kurven und das Arbeitstempo gefehlt. Die Skirennläuferin aus dem Kontingent der Blues verpasste das Training. Trotzdem war sie einfach froh, endlich dabei zu sein. In Zeiten der Rekonvaleszenz zweifelte sie nie daran, den Anschluss wieder zu finden. Auch wenn sie die letzte Saison und den Höhepunkt in Cortina d’Ampezzo verpasste, ist sie dankbar, dass ihre Freundinnen im Team so viel Vorbereitungsarbeit geleistet haben und dass die Trainings gut verliefen. So gesehen war sie nie weit von ihrer Gruppe entfernt.

Die 26-Jährige, die zur Embolie auch einen Lungeninfarkt erlitt, hatte Glück im Unglück. Ihr Problem ist eine genetische Mutation mit einer günstigen Basis. Ohne Trigger ist alles gut. Sie muss beim Reisen aufpassen; ihr Leben hat wieder angefangen. Wenn sie schwer atmet, macht die Krankheit, die sie hatte, manchmal einen Strich durch die Rechnung. Den Alltag kann Direz sorgenfrei bestreiten. Die Ärzte sind beruhigt, die Skirennläuferin ist es auch. Und welche Ziele setzt sich Clara Direz?

Sie möchte so schnell als möglich wieder ihr Niveau von früher erreichen. Sie möchte unter den zehn, 15 besten im Weltcup sein, um bei den Olympischen Winterspielen in Peking an den Start zu gehen. Dieses Ziel erlaubt es ihr, toll zu fahren und gute Dinge zu tun. An den Zielen hat sich also nichts geändert. Nun muss sie nur eifrig trainieren, sodass im Herbst und Winter die Ergebnisse kommen, damit sie in China mit von der Partie sein wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen