11 November 2020

Clement Noel möchte gerne die Riesenslaloms in Val d’Isère bestreiten

Clement Noel möchte gerne die Riesenslaloms in Val d’Isère bestreiten
Clement Noel möchte gerne die Riesenslaloms in Val d’Isère bestreiten

Kåbdalis – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Clement Noel, der trotz seines jungen Alters bereits ein Großer im Slalom ist, möchte gerne bei den Riesenslaloms in Val d’Isère an den Start gehen. In dieser Woche sind die Torläufer nach Schweden ins Trainingslager aufgebrochen. Dies war bereits vor der Absage der Levi Slalom Rennen geplant. Im hohen Norden gibt es gute Trainingsbedingungen und kalte Temperaturen; denn in Frankreich kann man momentan (Corona sei Dank oder Undank) nicht trainieren.

Die Blues erkannten bereits am Flughafen, dass das skandinavische Land eine andere Covid-19-Politik verfolgt. Die Menschen tragen kaum Nasen- und Mundmasken, die Restaurants sind geöffnet und alles scheint normal zu sein.

In Kåbdalis – dort hat die Equipe Tricolore ihr Trainingszelt aufgeschlagen – sind die Bedingungen hingegen anders. Man muss die Masken anziehen, man hat ein Restaurant nur mit Zeitfenstern zu Verfügung, damit sich die dort trainierenden Sportler anderer Nationen kaum oder so wenig wie irgendwie möglich kreuzen, man muss Handschuhe anziehen, die Vorsicht und der Schutz aller Teams sind die Gebote der Stunde.

Die Franzosen profitieren von den guten Verhältnissen. Auch die Norweger, Schweizer und Briten arbeiten in Schweden. Man kann sich mit den Athleten austauschen, und alle freuen sich, dass in etwas mehr als einem Monat der erste Slalom der Saison 2020/21 auf dem Programm steht. Coronabedingt beginnt der Winter nicht wie gewohnt in Levi, sondern in Alta Badia/Hochabtei. Auch wenn man noch etwas Zeit hat, ist es schon jetzt wichtig den schnellen Schwung für die Ski Weltcup Saison zu finden.

Aufgrund des etwas späteren Starts in die Slalom Saison 2020/21, will Clement Noel auch über den Start beim Riesentorlauf in Val d’Isère nachdenken. Neben seiner Spezial-Disziplin will der 23-Jährige auch im Riesenslalom arbeiten. Da die Konkurrenz im französischen RTL-Team groß ist, will er zur Zeit nicht darüber nachdenken, ob sich auch ein WM-Ticket ausgehen könnte.

Im letzten Februar hat er nur im japanischen Naeba an einem Riesentorlauf teilgenommen. Der Ausflug nach Fernost hat sich nicht ausgezahlt, denn eine Qualifikation für das Finale der besten 30 ging sich nicht aus. Nichtsdestotrotz will der aufstrebende Franzose, der in der jüngeren Vergangenheit sogar Marcel Hirscher im Slalom die eine oder andere Niederlage zugefügt hat, Fortschritte machen, um regelmäßig im Riesentorlauf zu starten. Der Einsatz in seinem Heimatressort Val d’Isére ist somit wohl nicht einmal so utopisch. Dennoch liegt die Entscheidung bei den Trainern.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com

Verwandte Artikel:

Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“
Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“

Schwyz – Es ist wohl jedem bekannt, dass die Schweizerin Corinne Suter für den Skirennsport brennt. Aber auch die Tiere und der Tierschutz liegen ihr am Herzen. Die Ski Weltcup Rennläuferin hat 2.000 Euro gewonnen, als sie von der Zeitung „Blick“ zur Schweizer Sportlerin des Jahres 2020 gekürt wurde. Die Swiss-Ski-Dame spendete das Preisgeld zu… Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“ weiterlesen

Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)
Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)

Saas Fee/Hintertux – Von morgen bis zum 24. September arbeiten die Mädels von Devid Salvadori auf dem Gletscher von Saas Fee. Die azurblauen C-Kader-Athletinnen sind auf dem Hintertuxer Gletscher im Zillertal im Einsatz. Lara Della Mea, die sich beim WM-Team Event in Cortina d‘Ampezzo schwer verletzte und eine lange Phase der Rehabilitation durchwanderte, ist bereit… Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback weiterlesen

Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi
Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi

St. Vigil in Enneberg – Ohne Zweifel ist Franz Klammer eine Skilegende, fast schon ein Mythos der 1970er-/1980er-Jahre. Der Kärntner war der Kaiser schlechthin. 25 Siege, 41 Top-3-Platzierungen und fünf Kristallkugeln sprechen mehr als nur Bände. In der Saison 1974/75 stand er, erst 21-Jährig, in neun Rennen achtmal auf der obersten Stufe des Podests. Val… Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi weiterlesen

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)
Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)

Kitzbühel – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Vincent Kriechmayr, der heuer den Super-G von Kitzbühel für sich entschieden hatte, freut sich über eine Gondel. Für den Oberösterreicher ist es eine zweite ähnliche Auszeichnung. Bereits in Hinterstoder trägt eine Gondel seinen Namen. Der Doppelweltmeister von Cortina d’Ampezzo, ist sehr glücklich, im Kreis „richtiger Ski-Legenden“ zu sein.… Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel weiterlesen

Banner TV-Sport.de