Home » Alle News, Herren News

CNN Alpine Edge: Jansrud und Svindal im Interview

© HEAD / Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud

© HEAD / Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud

Im Schatten der Südtiroler Dolomiten liegt die legendäre Ski-Rennstrecke von Gröden. Seit der Weltmeisterschaft im Jahr 1970 gehört die Strecke zum festen Bestandteil des Weltcup-Kalenders und sorgt seitdem auch dank ihrer berühmt berüchtigten „Kamelbuckel“, die die Rennfahrer bis zu 80 Metern durch die Luft springen lassen, für spektakuläre Rennen. Moderatorin Christina Macfarlane sprach in der neuen Folge der CNN Skisportsendung Alpine Edge mit den beiden norwegischen Fahrern und großen Favoriten Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal.

Die beiden Norweger zählen nicht nur zu den dominierenden Skirennfahrern der letzten Jahre, sondern sind auch beste Kumpels. Ihre Freundschaft, aber auch ihre Zusammenarbeit haben das norwegische Weltcup-Team zu einem der stärksten in der Welt gemacht. „Es wäre arrogant zu sagen, dass es kein besseres Team als uns gibt“, so Kjetil Jansrud. „Ich glaube aber, es ist okay zu sagen, dass keiner von uns beiden gerne in einem anderen Team wäre. Wir wissen zwar nicht, was die so machen, aber wir können uns kaum vorstellen, dass es besser ist als bei uns. Wenn man mit Leuten arbeitet, die man wirklich mag, dann schafft man einfach mehr,“ ergänzt Teamkollege Aksel Lund Svindal.

Die beiden Norweger dominierten in den letzten Jahren abwechselnd die Weltspitze in den Speed-Disziplinen, bis Svindal im letzten Jahr dramatisch stürzte. Bei der legendären Abfahrt in Kitzbühl wurde er als Weltcup-Führender kurz vor der Traverse ausgehebelt und erlitt dabei einen Riss des Kreuzbandes und des Meniskus. Damit war die Saison für ihn vozeitig beendet und auch die Chance auf einen Weltcup-Sieg dahin.

Nach über zehn Monaten Reha und nur zwei Wochen Training auf Schnee gelang dem Norweger jedoch Unglaubliches: Im ersten Rennen der Saison schaffte er es knapp hinter seinem Kumpel Kjetil Jansrud auf dem zweiten Platz zu fahren. „Ich konnte nur so schnell zurückkehren, wel ich mit den zwei der besten Typen der Welt trainiere. Es gibt keine Geheimnisse, sie sagen mir, was sie wissen und ich sage ihnen, was ich weiß. Das ist das beste Training der Welt, ohne das ich niemals so schnell einen zweiten Platz erreichen hätte können,“ so Svindal.

Beim Rennenwochenende in Gröden siegte Kjetil Jansrud vor seinem Landsmann Aleksander Aamodt-Kilde im Super-G und Aksel Lund Svindal wurde im letzten Moment vom Österreicher Max Franz mit nur vier Hundertseln Vorsprung von Platz eins gedrängt. Die Kumples aus Norwegen sind also wieder auf dem besten Wege die Weltspitze in dieser Saison ordentlich aufzumischen.

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie unter: http://edition.cnn.com/sport/skiing

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.