Home » Alle News, Top News

Cortina 2021: Ehemaliger DSV-Skirennläufer Markus Wasmeier würde eine WM-Verschiebung begrüßen

Cortina 2021: Ehemaliger DSV-Skirennläufer Markus Wasmeier würde eine WM-Verschiebung begrüßen

Cortina 2021: Ehemaliger DSV-Skirennläufer Markus Wasmeier würde eine WM-Verschiebung begrüßen

Schliersee – Der frühere deutsche Skirennläufer Markus Wasmeier, der 1985 Weltmeister und neun Jahre später zweimal Olympiasieger wurde, hat nichts gegen eine Verschiebung der Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo. Er befürchtet, dass die bevorstehende Ski Weltcup Saison ganz ungewöhnlich sein wird, und möglicherweise ohne Fans über die Bühne gehen muss. Das wäre für die Athleten jedoch kein Problem, weil diese während des Rennens so konzentriert sind, dass sie das Publikum erst im Zielraum wahrnehmen. Für die Rennläufer ist es primär das Wichtigste, der Schnellste zu sein und externe Faktoren auszublenden.

Der Oberbayer geht davon aus, dass die Veranstalter in der coronabedingten Zeit flexibel reagieren müssen. Man muss die Gegebenheiten annehmen und sich bestmöglich damit arrangieren.

Da laut Wasmeier auch der Weltskiverband FIS noch nicht die weitere Entwicklung der Pandemie vorhersagen kann, ist es für ihn nachvollziehbar, die Wettbewerbe in der Olympiastadt von 1956 zu verschieben. Diese Meinung teilt indessen Federica Brignone nicht (wir berichteten).

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sportnews.bz

Anmerkungen werden geschlossen.