Home » Alle News, Damen News

Daniela Merighetti & Co. nehmen in Zauchensee Fahrt auf

Archivio FISI: Daniela Merighetti (Pentaphoto/Pier Marco Tacca)

Archivio FISI: Daniela Merighetti (Pentaphoto/Pier Marco Tacca)

Zauchensee – Morgen, während des zweiten Trainings, kämpfen zwei azurblaue Mädls um einen Startplatz für die Sprintabfahrt in zwei Durchgängen am Samstag. Es sind dies Karoline Pichler und Marta Bassino. Federica Brignone hat am Donnerstag nicht am Probelauf teilgenommen. Morgen geht sie an den Start, um die Strecke im Hinblick auf den Super-G am Sonntag kennenzulernen.

Beste Azzurra wurde bei der ersten Übungseinheit Daniela Merighetti auf Platz 8. Nadia Fanchini (12.), Verena Stuffer (16.), Francesca Marsaglia (19.), Elena Fanchini (22.), Elena Curtoni (24.) und Sofia Goggia (26.) wären mit ihren heutigen Trainingsergebnissen im Rennalltag auch zu Punkten gekommen.

Karoline Pichler (31.), Hanna Schnarf (33.) und Marta Bassino (42.) werden am Freitag noch etwas mehr Gas geben. Trainer Alberto Ghezze betont, dass es ein harter Kampf werden wird, zumal das Feld sehr eng zusammengerückt ist. Die azurblauen Damen sind in einigen Streckenpassagen gut gefahren. Der Coach sieht, dass Elena Fanchini und Daniela Merighetti im Schlussteil gute Ansätze gezeigt haben. Elena Curtoni, Verena Stuffer und Hanna Schnarf waren oben sauber unterwegs. Man muss das Puzzle aber komplettieren.

Die routinierte Daniela Merighetti betont, dass der obere Teil sehr leicht ist. Das Mittelstück ist das Wichtigste, zumal es langgezogene, Super-G-ähnliche Kurven aufweist. Man kann sich keinen Fehler leisten. Abschließend sei noch erwähnt, dass die 26-jährige Liechtensteinerin Tina Weirather (siehe eigener Bericht) den ersten Zeitlauf für sich entschieden hat.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.raceskimagazine.it

09-abfahrtstraining-1-zauchensee-damen-2016

 

Anmerkungen werden geschlossen.