21 Januar 2021

Das 2. Abfahrtstraining in Crans-Montana geht an Kajsa Vickhoff Lie

Kajsa Vickhoff Lie mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in Crans-Montana (Foto: © HEAD/Christophe Pallot/Agence Zoom)
Kajsa Vickhoff Lie mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in Crans-Montana (Foto: © HEAD/Christophe Pallot/Agence Zoom)

Crans-Montana – Am heutigen Freitag wurde im schweizerischen Crans-Montana das Abschlussabfahrtstraining der Damen ausgetragen. Dabei erzielte die junge Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie in einer Zeit von 1.29,92 Minuten die schnellste Zeit. Auf Rang zwei schwang die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+0,30), die in dieser Saison bei allen drei Weltcupabfahrten jeweils Dritte wurde, ab. Sofia Goggia (+0,41) aus Italien, ihres Zeichens Beste im gestrigen Probelauf, belegte den dritten Platz.

Sehr gut präsentierte sich die Schweizerin Jasmine Flury (+0,62); sie klassierte sich auf Position vier. Die Kanadierin Marie-Michele Gagnon (+0,65) reihte sich knapp dahinter auf Platz fünf. Flurys Teamkollegin Lara Gut-Behrami bestätigte ihre gute Form eindrucksvoll und teilte sich mit der Österreicherin Tamara Tippler (+je 0,76) den sechsten Rang.

 

Daten und Fakten zum
4. Abfahrtslauf der Damen in Crans-Montana

FIS-Startliste – 1. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 1. Training Crans-Montana
FIS-Startliste – 2. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 2. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 2. Training Crans-Montana

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Damenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die ÖSV-Damen Mirjam Puchner (+1,14) und Christine Scheyer (+1,49) schwangen als Achte bzw. Zehnte ab. Sie nahmen die azurblaue Skirennläuferin Federica Brignone (+1,23), die den heutigen Trainingslauf als Neunte beendete, in die Zange.

Sehr gut fuhr auch die junge Südtirolerin Nadia Delago (+1,49). In Abwesenheit ihrer Schwester Nicol wurde sie Elfte. Beste Deutsche wurde Kira Weidle (+1,53); sie klassierte sich hinter der Swiss-Ski-Dame Corinne Suter (12.; +1,52) auf Platz 13. Die Österreicherinnen Stephanie Venier (+1,70) und Michaela Heider (+2,04) belegten die Ränge 15 und 17. Die Eidgenossin Joana Hählen riss als 20. genau 2,12 Sekunden auf Lie auf.

 

Das Programm am Wochenende in Crans-Montana

Freitag, 22. Januar 2021
10:00 Uhr:  Weltcup-Abfahrt Frauen

Samstag, 23. Januar 2021
10:00 Uhr:  Weltcup-Abfahrt Frauen

Sonntag, 24. Januar 2021
12:00 Uhr:  Weltcup-Super-G Frauen

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)
Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)

Kitzbühel – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Vincent Kriechmayr, der heuer den Super-G von Kitzbühel für sich entschieden hatte, freut sich über eine Gondel. Für den Oberösterreicher ist es eine zweite ähnliche Auszeichnung. Bereits in Hinterstoder trägt eine Gondel seinen Namen. Der Doppelweltmeister von Cortina d’Ampezzo, ist sehr glücklich, im Kreis „richtiger Ski-Legenden“ zu sein.… Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel weiterlesen

Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)
Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)

Lech – Vor gut acht Monaten kam die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Nina Ortlieb in Crans-Montana schwer zu Sturz. Dabei verletzte sie sich sehr schwer am rechten Knie. Auch wenn noch das Kraftdefizit kompensiert werden muss, blickt sie zuversichtlich auf den bevorstehenden Olympiawinter. Ein Comeback steht vor der Tür, und die Speedspezialistin kann es nicht… Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren weiterlesen

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)
Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)

Eiksmarka – In der vergangenen Ski Weltcup Saison musste die norwegische Skirennläuferin Kajsa Vickhoff Lie auf äußerst leidvolle Art und Weise feststellen, wie dicht Glück und Pech zusammenliegen. In Garmisch-Partenkirchen raste die Wikingerin das erste Mal unter die besten Drei. Beim Super-G am San-Pellegrino-Pass kam sie fürchterlich zu Sturz. Dabei zog sich die Nordeuropäerin einen… Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf weiterlesen

Banner TV-Sport.de