Home » Alle News, Herren News, Top News

Das erste prominente „Streif“-Opfer des Jahres 2019 heißt Kjetil Jansrud

© HEAD / Kjetil Jansrud (NOR)

© HEAD / Kjetil Jansrud (NOR)

St. Johann in Tirol – Der norwegische Skirennläufer Kjetil Jansrud wird wohl nicht an den Rennen in Kitzbühel teilnehmen. Bei seinem heutigen Trainingssturz brach sich der Wikinger, 2015 Sieger in der Gamsstadt, zwei Finger an der linken Hand.

Der Speedspezialist wurde bereits im Krankenhaus von St. Johann in Tirol operiert. Dabei wurden ihm im Mittel- und Ringfinger Schrauben eingesetzt. Diese dienen dazu, die beeinträchtigte Hand zu stabilisieren. Auf Instagram schrieb der 33-Jährige: „1:0 für die Streif!“

Zudem richtete er eine Notiz an sich selbst: „Wenn du die Balance verlierst, versuche dich nicht mit deiner Hand im Eis abzustützen.“ Nun setzt der Wikinger alles daran, fit zu werden. Denn in wenigen Wochen steht die Ski-WM in Schweden auf dem Programm. Und in den Speeddisziplinen ist Kjetil Jansrud immer für eine Medaille gut.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.sportnews.bz, www.skiforundet.no

Anmerkungen werden geschlossen.