Home » Alle News, Herren News

Das Objekt der Begierde am Chuenisbärgli

Slalom 2016: Die siegreichen Athleten mit den traditionellen Sieger-Glocken

Slalom 2016: Die siegreichen Athleten mit den traditionellen Sieger-Glocken

Die Rennen in Adelboden sind nicht nur ein Duell um Hunderstelsekunden und wertvolle Weltcup-Punkte: Nein, es geht auch um den Kampf der traditionellen Sieger-Glocken. Wer beim legendären Riesenslalom oder beim Slalom am Chuenisbärgli auf dem Podest steht, darf eine von Hand gegossene Glocke entgegennehmen. Doch wie entsteht dieses klingende Andenken?

Das Objekt der Begierde: 5 Kilo schwer, besteht aus 80% Kupfer und 20% Zinn und nur die Besten erhalten sie. Die Glocken werden in achter Generation im Familienbetrieb Gusset in Uetendorf in Handarbeit hergestellt. Als Erstes wird das Glockenmodell fein säuberlich in braunen quarzhaltigen Sand verpackt, dann wird der Sand in die zweiteilige Form gestampft. «Nur Sand und Wasser, keine Chemie», betont er. Er nimmt die beiden Teile wieder auseinander, das Metallmodell geht zurück ins Gestell. Zwischen den Hälften ist jetzt ein Hohlraum, dort, wo die Glockenbronze hineinfliessen wird und die Glocke formt.

Doch vorher muss der Schriftzug in die Sandform gepresst werden, alles in Handarbeit, mit Augenmass und sehr viel Erfahrung. So wird jede Glocke ein absolutes Einzelstück, beim Öffnen geht die Sandform nämlich verloren. Doch soweit ist Hans Gusset noch nicht. Seit Stunden ist der elektrische Ofen eingeschaltet, legiert die Metalle zusammen. 1280 Grad muss die Schmelze haben, um dann unter Funkensprühen in den vorgeheizten Tiegel zu fliessen und schliesslich von Hand in die Form gegossen zu werden. Heiss ist nur der Vorname bei diesem Teil der Arbeit, gefährlich heiss, aber wunderschön, wie die orange-gelb glühende Flüssigkeit fliesst.

Die Formen werden nach kurzer Abkühlung geöffnet, zerschlagen. Aus dem Sand kommt die Glocke zum Vorschein, die Schrift AUDI FIS SKI WORLD CUP ADELBODEN, das Schweizer Kreuz und der Alpaufzug gestochen scharf sichtbar. Die nun folgenden Arbeitsschritte sind Sandstrahlen und die glänzenden Ringe abdrehen. Dann werden die Riemen befestigt und die Skirennen können kommen: Die Siegerglocken sind bereit! (HRS)

Quelle: www.Weltcup-Adelboden.ch

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.