Home » Alle News, Damen News, Herren News, Top News

Das Ski Weltcup Finale 2019/20 in Cortina d’Ampezzo ist abgesagt

Das Ski Weltcup Finale 2019/20 in Cortina d’Ampezzo ist abgesagt

Das Ski Weltcup Finale 2019/20 in Cortina d’Ampezzo ist abgesagt

Die FISI (Italienischer Skiverband) hat heute die Austragung des Ski Weltcup Finale in Cortina d’Ampezzo abgesagt. Da Cortina im Hochrisikogebiet von Venetien liegt, und die Ansteckungsgefahr durch den Cornavirus für alle Beteiligten zu groß gewesen wäre, hat man sich zu diesem Schritt durchgerungen. Auch die Austragung der Rennen vor leeren Tribünen fand keine Zustimmung. Damit sind die geplanten Rennen ersatzlos aus dem FIS-Rennkalender gestrichen.

 

FISI-Präsident Flavio Roda: „Eine ganz bittere Entscheidung. Das hat schwere finanzielle Auswirkungen sei es für den Verband, sei es für die Ausrichter der Cortina-Weltmeisterschaft von 2021.“

Auch wenn durch die Absage Beat Feuz als Abfahrtsweltcupsieger feststeht, bleiben die vier ausstehenden Rennen hochspannend. So muss die Entscheidung um den Gesamtweltcup und die kleinen Kristallkugeln im Super-G, Riesenslalom und Slalom bei den letzten vier Saisonrennen in Kvitfjell und Kranjska Gora fallen.

Bei den Damen geht die Super-G Kugel an die Schweizerin Corinne Suter, die sich damit über das Speed-Double freuen kann. Nach der Absage von Ofterschwang werden die kleinen Kristallkugeln im Parallelbewerb, Riesentorlauf und Slalom in Are vergeben. Im Gesamtweltcup hat nun Federica Brignone (1378 Weltcuppunkte) die besten Karten. Mikaela Shiffrin (1225), die wahrscheinlich in Are in den Ski Weltcup zurückkehrt, hat bei drei ausstehenden Rennen einen Rückstand von 153 Punkten. Petra Vlhova (1189) hat nur noch theoretische Chancen.

 

Das Ski Weltcup Finale hätte vom 16. bis 22. März 2020 in Cortina ausgetragen werden sollen und galt als Test für die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo. Nach einer längeren Pause hätten auch die Männer wieder in Cortina d’Ampezzo ihre Rennen austragen.

Alle Wettbewerbe der Frauen und der Riesenslalom der Männer sollten auf der Olympia delle Tofane statt finen, Slalomrennen und Team-Event sollten in Rumerlo ausgetragen werden, während auf der neuen Piste von Vertigine die Abfahrts- und Super-G-Rennen der Männer über die Bühne gehen sollten

 

Damit sind alle geplanten Rennen aus dem FIS Kalender ersatzlos gestrichen.

  1. März: Abfahrtstraining Damen und Herren
    17. März: Abfahrtstraining Damen und Herren
    18. März: Abfahrt der Damen und Herren
    19. März: Super G der Damen und Herren
    20. März: Teamwettbewerb
    21. März: Riesenslalom Damen und Herren
    22. März: Slalom Damen und Herren

 

Rückblick: FIS-Pressemitteilung um 16.38 Uhr 

 

Mit einer kurzen Pressemitteilung hat der Internationale Skiverband, die für heute Freitag angekündigte Entscheidung, ob das Ski Weltcup Finale in Cortina d’Ampezzo ausgetragen werden kann, oder nicht, auf morgen Samstag verschoben. Um 9 Uhr soll die Entscheidung bekanntgegeben werden.

 

Nach einem fast zweistündigen Treffen mit dem italienischen Skiverband (FISI) und den Gesundheitsbehörden der Region Venetien konnte der internationale Skiverband (FIS) noch keine endgültige Entscheidung bekanntgeben. Laut internen Informationen soll bisher nur feststehen, dass das Finale, wenn dann nur in Cortina ausgetragen wird, und dies vor leeren Tribünen. Angeblich wollen sich aber einige Nationen nicht der Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus aussetzten. So wollen die USA und die Schweiz nicht die Reise nach Norditalien antreten, nachdem ihnen von den nationalen Behörden davon abgeraten wurde. Ob sich hier bis morgen eine gütliche Vereinbarung finden lässt, ist fraglich. Ein Verlegung des Ski Weltcup Finale an einen anderen Standort steht nicht mehr zur Debatte.


Cortina World Cup Finals update tomorrow

A decision regarding the status of the Audi FIS World Cup Finals in Cortina (ITA) will be announced tomorrow morning at 9:00.

Anmerkungen werden geschlossen.