24 Dezember 2018

Das Starterfeld beim City Event am Neujahrstag in Oslo steht fest

© Kraft Foods / Das Starterfeld beim City Event am Neujahrstag in Oslo steht fest
© Kraft Foods / Das Starterfeld beim City Event am Neujahrstag in Oslo steht fest

Seit heute Nachmittag stehen die 32 Skiweltcup-Rennläufer/innen fest, die am 1. Januar in Oslo beim City Event auf dem Holmenkollen an den Start gehen. Erstmals konnte sich auch Ragnhild Mowinckel, neben Henrik Kristoffersen und Sebastian Foss Solevåg, für das Rennen auf heimischen Boden qualifizieren.

Ganz Oslo freut sich schon auf das Spektakel am Holmenkollen. Das Gebiet ist bekannt, Volksfeste zu feiern. Die norwegische Skirennläuferin Nina Løseth und der Norweger Henrik Kristoffersen hoffen, dass sie vor heimischer Kulisse am Neujahrstag 2019, wenn der City Event ausgetragen wird, den Sprung auf das Podest schaffen können. Es ist schwer vorauszusagen, wer gewinnt, aber es wird auf alle Fälle spannend.

Ein Startticket in Oslo haben die zwölf Besten der Slalom-Weltrangliste (WCSL). Wenn ein Läufer auf sein Startrecht verzichtet, kann ein Athlet aus der gleichen Nation nachrücken, so er in den Top 30 der WCSL liegt, ansonsten profitieren andere Länder. Automatisch qualifiziert sind auch die Top Vier der Gesamtweltrangliste.

Zum zweiten Mal versammeln sich die besten Skirennläufer in Oslo. Im Vorjahr gewann bei den Damen die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die bei dichten Nebel am besten den Überblick behielt. Die Schweizer Delegation freute sich über den zweiten Platz von Wendy Holdener und den dritten Rang von Jungspund Mélanie Meillard, die im kleinen Finale überraschenderweise die Schwedin Frida Hansdotter bezwang.

Bei den Herren siegte der Schwede André Mhyrer vor dem Österreicher Michael Matt. Im kleinen Finale gewann Linus Straßer, dem die Parallelbewerbe offensichtlich liegen gegen Dave Ryding. Bereits im Vorfeld bezwang der Brite den österreichischen Favoriten Marcel Hirscher.

Der Rennhang, auf dem gefahren wird, ist 180 Meter lang, besteht aus 18 Toren und einem Sprung. Ein Athlet fährt um rote, ein anderer um blaue Tore. Bereits in München und Moskau wurden City Events in der Stadtnähe ausgetragen. Unter cityeventoslo.no kann man viele Informationen rund um das Spektakel am Holmenkollen erfahren.

Diese Athleten starten beim Weltcup im Parallelslalom 1. Januar:

Frauen:

  1. Mikaela Shiffrin, USA
    2. Petra Vlhova, Slowakei
    3. Frida Hansdotter, Schweden
    4. Wendy Holdener, Schweiz
    5. Bernadette Schild, Österreich
    6. Anna Swenn Larsson, Schweden
    7. Katharina Liensberger, Österreich
    8. Katharina Truppe, Österreich
    9. Erin Mielzynski, Kanada
    10. Irene Curtoni, Italien
    11. Lena Duerr, Deutschland
    12. Christina Geiger, Deutschland
    13. Roni Remme, Kanada
    14. Ragnhild Mowinckel, Norwegen
    15. Laurence St. Germain, Kanada
    16. Aline Danioth Schweiz

Männer:

  1. Marcel Hirscher, Österreich
    2. Henrik Kristoffersen, Norwegen
    3. Daniel Yule, Schweiz
    4. Michael Matt, Österreich
    5. Andre Myhrer, Schweden
    6. Ramon Zenhaeusern, Schweiz
    7. Marco Schwarz, Österreich
    8. Dave Ryding, Großbritannien
    9. Manuel Feller, Österreich
    10. Alexis Pinturault, Frankreich
    11. Sebastian Johan Foss Solevåg, Norwegen
    12. Victor Muffat-Jeandet, Frankreich
    13. Luca Aerni, Schweiz
    14. Clement Noel, Frankreich
    15. Mattias Hargin, Schweden
    16. Christian Hirschbuehl , Österreich

Verwandte Artikel:

Mikaela Shiffrin stellt ihr Team für die Ski Weltcup Saison 2022/23 vor
Mikaela Shiffrin stellt ihr Team für die Ski Weltcup Saison 2022/23 vor

Vail – Im Team rund um die amtierende Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin gibt es Veränderungen. Der Österreicher Mark Mitter wird als Assistentcoach fungieren. Mike Day wird der US-Lady als Cheftrainer erhalten bleiben. Alex Hödlmoser wechselte zum ÖSV; Jeff Lackie übernimmt den Posten des Damen-Speedtrainers der US-Mannschaft. Burkhard Schaffer, ein weiterer Österreicher, wird Lackie beiseite stehen. Der… Mikaela Shiffrin stellt ihr Team für die Ski Weltcup Saison 2022/23 vor weiterlesen

Ganz Spindlermühle freut sich auf die Ski Weltcup Damenrennen im Januar 2023
Ganz Spindlermühle freut sich auf die Ski Weltcup Damenrennen im Januar 2023

Špindlerův Mlýn – Eine FIS-Delegation um Peter Gerdol überprüfte die Vorbereitungen für den Skiweltcup-Standort Špindlerův Mlýn (dt. Spindlermühle) und zeigte sich zufrieden. Im bevorstehenden WM-Winter wird der tschechische Ort wieder im Kalender aufgenommen. Im Januar 2023 werden ein Slalom und ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Man sprach lediglich um Verbesserungsvorschläge, aber es scheint alles in… Ganz Spindlermühle freut sich auf die Ski Weltcup Damenrennen im Januar 2023 weiterlesen

Johannes Strolz, Stefan Brennsteiner und Michael Matt sind für die Saison-Vorbereitung gerüstet (Foto: © Under Armour/Markus Wenzel)
Johannes Strolz, Stefan Brennsteiner und Michael Matt sind für die Saison-Vorbereitung gerüstet (Foto: © Under Armour/Markus Wenzel)

Die globale Sportmarke Under Armour ist auch in der Saison 2022/23 offizieller Trainingsausstatter des ÖSV. Die erfolgreichsten ÖSV-Sportler:innen hatten am vergangenen Freitag auf dem Weg zur Länderkonferenz die Gelegenheit, der neuen Kollektion im Under Armour Brandhouse in der Paschinger PlusCity einen ersten Härtetest zu unterziehen. Die Reaktionen fielen durchwegs positiv aus: „Die Qualität der Produkte… ÖSV News: Johannes Strolz & Co. sind für die Saison-Vorbereitung gerüstet weiterlesen

ÖSV-Länderkonferenz 2022 in Linz (Foto: © ÖSV/Erich Spiess)
ÖSV-Länderkonferenz 2022 in Linz (Foto: © ÖSV/Erich Spiess)

Linz war Schauplatz der 86. Ordentlichen Länderkonferenz des Österreichischen Skiverbandes. Beim großen Festakt im Palais Kaufmännischer Verein wurden am Freitagabend die Ehrungen und Verabschiedungen verdienter Sportler:innen und Funktionär:innen vorgenommen. EHRUNGEN SPORTLER:INNEN (39):     Mit dem „Großen Goldenen Sportehrenzeichen“ wurden folgende Sportler:innen ausgezeichnet: SKI ALPIN (8): Stefan Brennsteiner, Michael Matt, Matthias Mayer, Johannes Strolz, Katharina Huber, Katharina… ÖSV-Länderkonferenz 2022 in Linz weiterlesen

Ramon Zenhäusern vertraut auf den ehemaligen Servicemann von Henrik Kristoffersen
Ramon Zenhäusern vertraut auf den ehemaligen Servicemann von Henrik Kristoffersen

Petra Vlhova und Ramon Zenhäusern werden mit neuen Serviceleuten in die WM-Saison 2022/23 starten. Während sich die Slalom-Olympiasiegerin auf die Dienst von Brice Bottollier verlässt, hofft der Schweizer mit Philippe Petitjean wieder in die Erfolgsspur der letzten Jahre zu finden. Der neue Skitechniker von Petra Vlhova arbeitete zuletzt an der Seite der Franzosen Maxence Muzaton… Petra Vlhova und Ramon Zenhäusern starten mit neuen Serviceleuten in die WM-Saison weiterlesen