11 Oktober 2019

Das war der Atomic Media Day 2019

Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher beim Atomic Media Day 2019
Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher beim Atomic Media Day 2019

„Gefühlt fängt heute für mich der Winter an.“ Besser als Ski-Superstar Mikaela Shiffrin kann man die besondere Atmosphäre beim Media Day von Atomic nicht beschreiben. Der Medienevent im neuen Atomic Experience Center war auch diesmal wieder das euphorisierende Get together der Skiszene. Mit 100 internationalen Journalisten, mit dem Redster Star-Lineup auf dem Red Carpet und mit einem gelungenen Überraschungsauftritt. Gerade als Mikaela Shiffrin vor versammelter Media Community über die Zukunft des Skirennsports nach Marcel Hirscher sprach, da stand er plötzlich da! Eigens gekommen, weil er vor allen noch etwas sagen wollte: „Danke, Atomic!“ – Was er und die anderen Ski-Stars zwei Wochen vor dem Ski Weltcup Saisonstart in Sölden sonst noch zu sagen haben können die Skifans in den nächsten Tagen auf Skiweltcup.TV lesen.

„Ich bleib ein Skifan und schau euch allen im Fernsehen zu“, verabschiedete sich Marcel Hirscher nach dem vielbeklatschten Kurzauftritt – und gab die Bühne ein für alle Mal für seine langjährigen Kolleginnen und Kollegen im Atomic-Team frei. Die sind sich darüber einig, dass die „Ära Marcel“ einzigartig bleiben, es aber trotzdem gut weitergehen wird. Wie es noch jedes Mal gut weitergegangen ist, nachdem große Namen von der imposanten „Wall of Fame“ bei Atomic ihre Karrieren beendet haben. „The show must go on“, brachte es Sofia Goggia auf den Punkt. Und für diese Show läuft bereits der Countdown, in zwei Wochen steht der Weltcupauftakt in Sölden auf dem Programm.

DAS STÄRKSTE TEAM HAT SICH VERSTÄRKT

Christian Höflehner, erfolgreichster Teamchef im Ski-Business, geht als Atomic Global Race Manager auch mit viel Optimismus in die kommende Saison. Das stärkste Team der Welt hat sich über Transfers noch zusätzlich verstärkt. Modellathlet Aleksander Aamodt Kilde, laut Insidern der logische Nachfolger großer Norge-Ski-Helden von Lasse Kjus bis Aksel Lund Svindal (die in ihrer besten Zeit alle auf Atomic siegten) und Eva-Maria Brem, die ehemalige RTL-Gesamtweltcupsiegerin, sind wieder zurück in ihrem Redster-Team. Neu sind ÖSV-Lady Ricarda Haaser und sechs andere, die im Winter die beste Version ihrer selbst werden wollen – und auf Atomic Race Equipment dafür beste Voraussetzungen vorfinden.

DAS REDSTER-LINEUP FÜR DEN WINTER

Das Redster-Team für die Saison 2019 / 2020, ein Lineup im richtigen Generationenmix aus arrivierten Athletinnen und Athleten und Aufsteigern aus der nächsten Generation. Ladypower mit Mikaela Shiffrin, Sofia Goggia, Stephanie Venier, Riccarda Haaser, Ester Ledecka, Mirjam Pucher, Katharina Gallhuber, Christina Ager, Chiara Mair, Sabrina Maier, Ando Asa, Nicole und Nadia Delago und Eva-Maria Brem. Auch bei den Herren passt die Atomic-Matrix aus großen Namen und jungen Wilden. Neben Aleksander Aamodt Kilde starten bald Peter Fill, Manuel Feller, Marco Schwarz, Marc Digruber, Daniel Danklmaier, Mauro Caviezel, Niels Hintermann, Simon Maurberger, Alexander Prast, Florian Schieder, Filip Zubcic, Istok Rodes, Adrian Smiseth Sejersted, Elias Kolega, Klemen Kosi mit Race-Equipment aus Altenmarkt.

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.45 Uhr
LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.45 Uhr

Beaver Creek – Auch für die Super-G-Spezialisten wird es nun ernst. Nachdem im kanadischen Lake Louise ihr erster Saisoneinsatz abgesagt wurde, bestreiten sie im US-amerikanischen Beaver Creek ihr erstes Rennen. Dabei befindet sich der Österreicher Vincent Kriechmayr sowohl in der Rolle des Gejagten als auch in der Favoritenrolle. Letzterer ist nach dem Gewinn der WM-Goldmedaille und der… LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 19.45 Uhr weiterlesen

LIVE: 3. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 20.30 Uhr
LIVE: 3. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 20.30 Uhr

Wenn wir einen Blick auf die Wettervorhersage für Donnerstag werfen, scheint es schier unmöglich, dass das 3. Abfahrtstraining der Damen stattfinden kann. Vor allem die Sturmböen die in der Spitze 70km/h erreichen sollen und der erwartete starke Schneefall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird eine Pistenpräparation kaum möglich machen. Auch wenn man beim… LIVE: 3. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 20.30 Uhr weiterlesen

Vincent Kriechmayr geht als Mitfavorit in die Super-G Rennen am Donnerstag und Freitag
Vincent Kriechmayr geht als Mitfavorit in die Super-G Rennen am Donnerstag und Freitag

Auf die Ski Weltcup Speed-Herren wartet an diesem Wochenende in Beaver Creek ein wahres Mammutprogramm. So stehen am Donnerstag und Freitag zwei Super-G Rennen auf dem Programm; am Samstag und Sonntag finden auf der „Birds of Prey“ zwei Abfahrten statt. Heute wollen wir einen Blick auf die Favoriten der beiden Super-G Rennen wagen, die auf… Ski Weltcup News: Was Sie über den Super-G der Herren in Beaver Creek wissen sollten. weiterlesen

Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek
Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek

Die Birds of Prey Rennstrecke in Beaver Creek wurde im Sommer 1997 in Vorbereitung auf die Alpinen Skiweltmeisterschaften 1999 gebaut.  Die Raubvogelpiste wurde vom olympischen Abfahrts-Goldmedaillengewinner Bernhard Russi aus der Schweiz entworfen und beginnt westlich der Spitze des Sessels Nr. 8 und endet am Fuße des Red Tail am Zusammenfluss der Sessel Nr. 10 und… Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek weiterlesen

Max Franz kann sich über Bestzeit beim einzigen Abfahrtstraining in Beaver Creek freuen.
Max Franz kann sich über Bestzeit beim einzigen Abfahrtstraining in Beaver Creek freuen.

Beaver Creek – Heute Abend fand der Abfahrtsprobelauf der Herren auf der „Birds of Prey“ statt. Dabei war der Österreicher Max Franz in einer Zeit von 1.39,91 Minuten der Schnellste. Der Kärntner fühlt sich auf nordamerikanischem Schnee pudelwohl und bewies eindrucksvoll, dass seine Rückenschmerzen wohl der Vergangenheit angehören. Gut präsentierte sich der Franzose Matthieu Bailet,… Max Franz fuhr im Abfahrtstraining von Beaver Creek allen auf und davon weiterlesen

Banner TV-Sport.de