Home » Alle News, Herren News, Top News

Das zweite Abfahrtstraining in Val d’Isère geht an Vincent Kriechmayr

Das zweite Abfahrtstraining in Val d’Isère geht an Vincent Kriechmayr

Das zweite Abfahrtstraining in Val d’Isère geht an Vincent Kriechmayr

Val d’Isère – Am heutigen Freitag ging der zweite Trainingslauf der Herren, für die auf Sonntag verschobene Ski Weltcup Abfahrt im französischen Val d’Isére über die Bühne. Dabei war der Österreicher Vincent Kriechmayr in einer Zeit von 2.06,09 Minuten klar der Schnellste. Der ÖSV-Athlet verwies Aleskander Aamodt Kilde um 66 bzw. den Italiener Matteo Marsaglia um 82 Hundertselsekunden auf die Ränge zwei und drei. Zur Erinnerung: Der Wikinger war beim ersten Training der Schnellste.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten:
1. Abfahrt der Herren in Val d‘Isere 2020/21

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Val d’Isere
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Val d’Isere
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Val d’Isere
FIS-Startliste:  2. Abfahrtstraining in Val d’Isere
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Val d’Isere
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Val d’Isere
FIS-Startliste:  Abfahrt der Herren in Val d’Isere
FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren in Val d’Isere
FIS-Endstand: Abfahrt der Herren in Val d‘Isere

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Bodie Seger (+1,07) schwang mit der hohen Nummer 49 überraschend auf Platz vier ab. Der unmittelbar hinter dem Kanadier gestartete ÖSV-Mann Daniel Hemetsberger teilte sich mit dem Franzosen Johan Clarey (+je 1,11) die fünfte Position. Als bester Schweizer reihte sich Urs Kyrenbühl (+1,13), vor den US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle (8. – +1,21) auf dem siebten Rang ein.

Die Top Ten komplettierten der Norweger Kjetil Jansrud (9. – +1,21) und Blaise Giezendanner (+ 1.44). Der Franzose katapultierte sich mit der hohen Startnummer 60 bei seinem Heimrennen noch unter die besten Zehn. Das zeitgleichen Duo Nicolas Raffort von der Equipe Tricolore und Pepi Ferstl (+je 1,65) aus Deutschland teilten sich den elften Platz.

Der Swiss-Ski-Vertreter Niels Hintermann (+1,82) beendete das zweite Abfahrtstraining auf Position 15. Die Österreicher Daniel Danklmaier (+1,89) und Christopher Neumayer (+1,97) schwangen auf den Plätzen 17 und 19 ab. Die Dominatoren der letzten Saisonen, und das sind der Schweizer Beat Feuz und der wiedergenesene Ultner Dominik Paris fuhren vorsichtig und rissen jeweils 2,91 Sekunden Rückstand auf Kriechmayr auf. In der Summe landete das erfolgsverwöhnte Duo jenseits der besten 35.

Für Mitfavoriten Matthias Mayer endete das heutige Abfahrttraining im Fangnetz. Glücklicherweise blieb der frischgebackene Kärntner Süprzler des Jahres bei seinem Sturz unverletzt und kann am morgigen Samstag beim Super-G an den Start gehen.

 

Val d’Isère (FRA)
– Sa., 12.12.2020, 10:30 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
– So., 13.12.2020, 10:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.