Home » Alle News, Damen News, Top News

Daten & Fakten: Was sie über den Riesenslalom der Damen in Ofterschwang wissen sollten.

© Ch. Einecke (CEPIX) /  Aktueller Blick auf den Rennhang in Ofterschwang

© Ch. Einecke (CEPIX) / Aktueller Blick auf den Rennhang in Ofterschwang

Shiffrin kann sich die große Kristallkugel sichern

  • Noch stehen in dieser Saison sechs Damen-Weltcups auf dem Programm. Mikaela Shiffrin (USA) führt in der Weltcup-Gesamtwertung mit 1513 Punkten und hat 561 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte Wendy Holdener (SUI/952).
  • Wenn Shiffrin an diesem Wochenende mindestens 39 Punkte holt, kann sie sich zum zweiten Mal in Folge die große Kristallkugel für den Gesamtweltcup sichern.
  • Die letzte Skifahrerin, die zweimal hintereinander den Gesamtweltcup gewann, war die Österreicherin Anna Veith (2013/14 – 2014/15).
  • Die einzige US-Skifahrerin, die mehrere große Kristallkugeln für den Gesamtweltcup gewonnen hat, ist Lindsey Vonn (vier).
  • In den letzten fünf Weltcup-Rennen, an denen Shiffrin teilgenommen hat (alle Disziplinen), belegte sie entweder den siebten Platz (zwei Mal) oder kam nicht ins Ziel (drei Mal).
  • Einschließlich der Rennen, an denen sie gar nicht teilgenommen hat, hat Shiffrin keines der letzten 14-Damen-Events gewonnen. Ihr letzter Sieg datiert vom 9. Januar (Slalom in Flachau).
  • Unter den US-Frauen hat nur Tamara McKinney (9) mehr Weltcup-Siege im Riesenslalom gewonnen als Shiffrin (6).
  • In PyeongChang gewann Shiffrin im Riesenslalom die Goldmedaille. Sie könnte nach Pernilla Wiberg (Schweden/1992) die erste amtierende Olympiasiegerin werden, die unmittelbar nach den Spielen den ersten Riesenslalom-Weltcup gewinnt.
  • Shiffrin hat 41 Weltcupsiege geholt, die sechstmeisten aller Zeiten im Frauen-Weltcup. Anja Paerson (Schweden) ist mit 42 Siegen auf dem fünften Platz.
  • Vor diesem Wochenende hat Shiffrin die meisten Weltcups gewonnen, bevor sie 23 Jahre alt wurde, neben Annemarie Moser-Pröll (41).

Rebensburg spekuliert auf weitere Erfolge im Riesenslalom

  • Zwei Rennen vor Ende der Saison führt Viktoria Rebensburg (502 Punkte) im Riesenslalom-Weltcup der Damen vor Tessa Worley (470) und Mikaela Shiffrin (421).
  • Rebensburg hat die Riesenslalom-Kristallkugel bereits zweimal gewonnen, 2010/11 und 2011/12. Nur Vreni Schneider (5), Anja Pärson (3), Annemarie Moser-Pröll (3) und Lise-Marie Morerod (3) haben die kleine Kristallkugel öfter gewonnen.
  • Mit ihren 14 Riesenslalom-Siegen liegt Rebensburg in der ewigen Bestenliste zusammen mit Morerod, Anita Wachter und Tina Maze auf Rang drei. Nur Schneider (20) und Moser-Pröll (16) haben öfter gewonnen.
  • Nur Katja Seizinger (16 in der Abfahrt, 16 in der Super-G) hat innerhalb einer bestimmten Disziplin mehr Weltcup-Siege unter deutschen Alpin-Fahrerinnen als Rebensburg (männlich oder weiblich).
  • Rebensburg hat in dieser Weltcup-Saison bereits drei Riesenslalom-Siege errungen. Die letzte Frau, die in dieser Disziplin vier Weltcupsiege einfahren konnte, war Anna Veith in 2014/15.
  • Nur in der Saison 2011/12 (7) verzeichnete Rebensburg mehr Podiumsplätze als in dieser Saison (5).
  • Rebensburg hat in Ofterschwang bereits zwei Riesenslalomrennen gewonnen (beide im März 2012), ebenso wie Maria José Rienda Contreras (2006).
  • Ihre drei Riesenslalom-Weltcupsiege auf deutschem Schnee sind die meisten Siege einer weiblichen Athletin.

Weitere Favoritinnen:

  • Tessa Worley hat den letzten Riesenslalom der Damen in Lenzerheide am 27. Januar für sich entschieden. Sie könnte zum ersten Mal seit November/Dezember 2016 zwei aufeinanderfolgende Riesenslalom-Rennen gewinnen (Killington, Sestriere).
  • Worley landete bei den letzten 15 Riesenslalom-Weltcups, an denen sie teilgenommen hat, auf dem Podium. Sie hat in dieser Saison aber keine zwei Podiumsplätze in Folge erreicht.
  • Worleys zwölf Weltcup-Siege in dieser Disziplin bringen sie auf den neunten Rang der Allzeit-Siegerliste der Frauen. Auf dem siebten Platz stehen Sonja Nef und Deborah Compagnoni mit jeweils 13 Siegen.
  • Nur Compagnoni (13) und Denise Karbon (6) haben unter den italienischen Frauen mehr RiesenslalomWeltcups gewonnen als Federica Brignone (4).
  • Manuela Mölgg hat in dieser Weltcup-Saison im Riesenslalom drei Mal den dritten Platz belegt. Die Italienerin brachte es im Weltcup bereits auf zwölf Podestplätze im Riesenslalom, hat aber noch kein Riesenslalom-Rennen gewonnen. Disziplinenübergreifend erreichte Mölgg 14 Weltcup-Podestplätze – ohne einmal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Dies ist eine Rekordzahl. Zuvor erreichte Mario Scheiber 13 Podiumsplatzierungen im Weltcup – ohne Sieg.
  • Mit 34 Jahren kann Mölgg die älteste Gewinnerin eines Damen-Weltcups werden. Dieser Rekord gehört jetzt Elisabeth Görgl, die den Super-G von Val d’Isère im Dezember 2014 im Alter von 33 Jahren und 304 Tagen gewann.
  • Ragnhild Mowinckel gewann die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen. Die letzte Norwegerin, die einen Riesenslalom-Weltcup gewann, war Andrine Flemmen (2002 in Sölden).

Quelle: Internationaler Skiverband / FIS

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Anmerkungen werden geschlossen.