Home » Alle News, Damen News, Top News

Daten & Fakten: Was sie über den Super-G der Damen in Crans Montana wissen sollten.

Daten & Fakten: Was sie über den Super-G der Damen in Crans Montana wissen sollten.

Daten & Fakten: Was sie über den Super-G der Damen in Crans Montana wissen sollten.

Die wohl größte Überraschung bei den Olympischen Winterspielen 2018 war der Sieg von Ester Ledecka. Die 22 Jährige aus Prag setzte sich mit einem Vorsprung von einer Hundertstelsekunde vor der Österreicherin Anna Veith durch. Tina Weirather gewann die Bronzemedaille. Ledecká, gewann danach auch Gold im Snowboard-Damen-Parallel-Riesenslalom in PyeongChang. Sie war die dritte Athletin und die erste Frau, die bei einer einzigen Olympiade zwei Goldmedaillen in verschiedenen Sportarten gewann. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben.

Davor war ihr bestes Ergebnis im Super-G-Weltcup der Damen der 19. Platz in Lake Louise (4. Dezember 2016) und Garmisch-Partenkirchen (22. Januar 2017).

Ledecká wird in Crans-Montana nicht an den Start gehen. Die Doppel-Olympiasiegerin tritt an diesem Wochenende im Snowboard-Weltcup in Kayseri an. Die 22-Jährige aus Prag kämpft dabei in der Türkei um den Snowboard Gesamt- und Riesentorlauf-Weltcup.

Beim ersten Rennen nach den Olympischen Winterspielen 2014, belegte die damalige Olympiasieger Anna Veith beim ersten Weltcup-Super-G am 13. März 2014 in Lenzerheide den zweiten Platz. Lara Gut hat gewonnen.

Gut will nach Sieg in Cortina, auf heimischen Schnee nachdoppeln.

Lara Gut (339 Punkte) führt in der Super-G-Weltcup-Wertung der Damen mit 18 Punkten vor Tina Weirather (321).

Gut gewann 2013/14 und 2015/16 die kleine Super-G-Kristallkugel – nur Lindsey Vonn (5), Katja Seizinger (5), Carole Merle (4) und Renate Götschl (3) haben die Super-G-Disziplinenwertung öfters gewonnen.

Gut gewann am 21. Januar in Cortina d’Ampezzo das letzte Super-G Rennen der Damen vor den Olympischen Winterspielen 2018. Das letzte Mal, dass sie ein Super-G-Rennen in Folge gewinnen konnte, war im Dezember 2016 – Januar 2017 (drei Mal in Folge).

Insgesamt hat Gut 12 Weltcuprennen im Super-G gewonnen, die meisten für sie in einer einzigen Disziplin.

In der „ewigen Liste“ liegt Lara Gut auf Platz 4, gleichauf mit Carole Merle (12). Mehr Super-G Siege können nur Vonn (28), Götschl (17) und Katja Seizinger (16) vorweisen.

Gut (19) könnte nach Vonn (70), Götschl (41), Annemarie Moser-Pröll (36), Seizinger (32) und Michaela Figini (20) die sechste Frau werden, die mindestens 20 Weltcup-Siege in Speed-Disziplinen erreicht haben.

In allen Disziplinen hat Gut 24 Weltcuprennen gewonnen. Sie könnte aus Schweizersicht mit einem Sieg mit Maria Walliser (25) auf dem vierten Platz gleichziehen.

Gut hat in der Schweiz 10 Podiumsplätze auf heimischem Schnee errungen, mehr als in jedem anderen Land.

In PyeongChang verpasste Gut nur knapp die Medaillen im Super-G der Damen, als sie, nach dem Überraschungssieg von Ledecká, noch vom Medaillenpodest gefallen ist.

Weitere Athletinnen

Das Super-G-Damen-Rennen in Crans-Montana findet zum vierten Mal im Rahmen des FIS-Weltcup statt. Im Jahr 1992 gewann Carole Merle, 2010 konnte sich Dominique Gisin über den Sieg freuen, und 2017 ließ sich Ilka Štuhec feiern.

Die sechs Super-G Rennen der Saison 2017/18 wurde von sechs verschiedenen Rennläuferinnen gewonnen: Tina Weirather, Jasmine Flury, Lindsey Vonn, Anna Veith, Federica Brignone und Lara Gut. Vonn wird in Crans-Montana nicht antreten.

Der Rekord für unterschiedliche Rennläuferinnen, die in einer einzigen Weltcup-Saison ein Damen-Super-G-Rennen gewinnen konnten, liegt bei sieben. Dieser Rekorde wurden in den Jahren 1998/99, 2003/04, 2005/06 und 2007/08 aufgestellt.

Tina Weirather und auch Lara Gut standen je dreimal auf einem Super-G Podium in dieser Saison.

Brignone könnte nach Karen Putzer (2002/03) die zweite Italienerin werden, die mehr als einen Super-G Sieg in einer Saison feiern konnte.

Viktoria Rebensburg ist die letzte deutsche Frau, die am 20. Januar 2013 in Cortina d’Ampezzo ein Weltcup-Rennen im Super-G gewonnen hat. Rebensburg wird jedoch in Crans Montana nicht an den Start gehen. Auch Mikaela Shiffrin, die Führende im Gesamtweltcup, verzichtet auf einen Start im Wallis.

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzung mit deepl.com

Top 30 Startliste: Super-G der Damen in Crans Montana

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Anmerkungen werden geschlossen.