21 August 2019

Der fünfte Platz in Gröden soll für Michaela Wenig keine Eintagsfliege bleiben

Der fünfte Platz in Gröden soll für Michaela Wenig keine Eintagsfliege bleiben.
Der fünfte Platz in Gröden soll für Michaela Wenig keine Eintagsfliege bleiben.

Lenggries – Spätestens nach dem zwölften Rang bei der WM-Abfahrt von Åre weiß jeder, dass die deutsche Skirennläuferin Michaela Wenig im erweiterten Kreis der Weltspitze angekommen ist. Die 1992 in Bad Tölz geborene Athletin gewann beim Europäischen Olympia-Winter-Jugendfestival in Szczyrk in Polen vor zehn Jahren die Bronzemedaille im Slalom.

Nach einer Verletzung sattelte sie um und fährt seitdem in den schnellen Disziplinen. 2012 belegte sie bei ihrem Debüt im Skiweltcup in der Abfahrt Platz 47. Im Europacup konnte sie schon einmal unter die besten Fünf fahren. Das war im slowakischen Jasná der Fall. Die Angehörige des Zoll-Ski-Teams war im Winter 2014/15 auf kontinentaler Ebene sehr erfolgreich.

Selbst ein Pfeiffer’sches Drüsenfieber, wegen dem sie die ganze Saison 2015/16 pausieren musste, hielt sie nicht auf, um langsam, aber auch im Weltcup für Furore zu sorgen. Bei der Abfahrt wenige Tage vor dem Weihnachtsfest 2018, die in Gröden ausgetragen wurde, überzeugte die DSV-Athletin mit Rang fünf.

Das macht Appetit auf mehr. Dementsprechend motiviert spult sie ihre sommerlichen Einheiten ab, um schon in Lake Louise zu zeigen, dass das Ergebnis in Südtirol keine Eintagsfliege war. So hoffen wir alle, dass sie gemeinsam mit Kira Weidle, Patrizia Dorsch und auch vielleicht mit Meike Pfister gute Ergebnisse erzielen wird.

Michaela Wenig (Foto: DSV)
Michaela Wenig (Foto: DSV)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de