9 Dezember 2020

Der Sieg beim EC-Riesentorlauf in Zinal geht an Cyprien Sarrazin

Der Sieg beim EC-Riesentorlauf in Zinal geht an Cyprien Sarrazin
Der Sieg beim EC-Riesentorlauf in Zinal geht an Cyprien Sarrazin

Zinal – Die Europacup-Herren bestritten heute in Zinal, gelegen im Val d’Anniviers im französischen Teil des schweizerischen Kantons Wallis, einen Riesentorlauf. Dabei triumphierte der Ski Weltcup erprobte Franzose Cyprien Sarrazin aus Frankreich in einer Zeit von 2.19,51 Minuten. Der Südtiroler Alex Hofer hatte als Zweiter zwei Zehntelsekunden Rückstand auf den Athleten der Equipe Tricolore. Fabian Gratz, zur Halbzeit noch Führender, verpatzte den Finaldurchgang und riss als Dritter 0,95 Sekunden Rückstand auf den erfolgreichen Franzosen auf.

Bester Hausherr wurde Semyel Bissig (+1,14) auf Rang vier. Der Italiener Giovanni Franzoni (+1,15) schwang als Fünfter ab. Der Norweger Timon Haugan (+1,17) beendete seinen Arbeitstag auf Position sechs. Auf Platz sieben klassierte sich Sarrazins Teamkollege Rémy Falgoux (+1,29). Der Niederländer Maarten Meiners zeigte zwei solide Vorstellungen und reihte sich mit einem Rückstand von genau eineinhalb Sekunden auf den Sieger auf Platz acht ein. Die besten Zehn wurden vom Österreicher Christan Borgnaes (+1,66) und dem Russen Ivan Kuznetsov (+1,67) komplettiert.

Wenn man sich das Feld der Top-10 des heutigen Riesenslaloms näher anschaut, erkennt man dass das Teilnehmerfeld mehr als nur bunt ist. Zweitbester Südtiroler war Hannes Zingerle (+1,95), der als 13. 18 Hundertstelsekunden schneller als der Swiss-Ski-Vertreter Cedric Noger war, der auf Position 14 abschwang. Das Trio Andreas Ploier (+2,56), Fabio Gstrein (+2,74) und Dominik Raschner (+2,76), allesamt für das Team Austria unterwegs, erlebte schon einmal bessere Tage und musste sich mit den Rängen 17, 19 und 20 begnügen.

Inmitten der ÖSV-Armada reihte sich der Schweizer Daniele Sette (+2,59), der sich bei seinem Heimrennen mit Platz 19 zufrieden sein musste, ein. Die nächsten Riesenslaloms der Herren auf kontinentaler Ebene finden im Januar 2021 statt; Folgaria (Vielgereuth) im Trentino freut sich, die Athleten mit einer Doppelveranstaltung begrüßen zu können.

Offizieller FIS-Endstand: EC-Riesenslalom der Herren in Zinal

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)
Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)

Oberstdorf – Die DSV-Skirennläuferin Jessica Hilzinger ist ab der kommenden Ski Weltcup Saison auf Head-Skiern unterwegs. Die 24-Jährige, die in der Schweiz geboren wurde und bis 2015 für Liechtenstein fuhr, ist im Riesentorlauf und Slalom erfolgreich. Im Weltcup fuhr sie einige Male unter die Top-20. Auf kontinentaler Ebene konnte sie bereits sechs Rennen für sich… Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison
Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison

Maribor – Die bekannte slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die besonders in den schnellen Disziplinen zu den besten ihrer Zunft gehört, wird mit einem neuen Ausrüster in den WM-Winter 2022/23 gehen. Die Dame aus Maribor, die lange auf Stöckli-Brettern unterwegs war, hat einen Vertrag mit Kästle unterzeichnet. Somit hat der Hersteller aus Vorarlberg ein… Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison weiterlesen

Bald ist Familie Janka zu viert im Schnee unterwegs (Foto: © Carlo Janka /instagram)
Bald ist Familie Janka zu viert im Schnee unterwegs (Foto: © Carlo Janka /instagram)

Obersaxen – Carlo Janka und seine Frau Jenny können sich freuen. Der schweizerische Skirennläufer, der vor nicht allzu langer Zeit seine Skier in die Ecke stellte und demzufolge seine erfolgreiche Laufbahn beendete, wurde am gestrigen Sonntag zum zweiten Mal Vater. Das teilte Janka in den sozialen Medien mit. Stammhalter Lio erblickte das Licht der Welt.… Carlo Janka freut sich über die Geburt seines Stammhalters Lio weiterlesen

Dave Ryding und seine Mandy haben geheiratet. (Foto: © Mandy Dirkzwager / Dave Ryding / Facebook)
Dave Ryding und seine Mandy haben geheiratet. (Foto: © Mandy Dirkzwager / Dave Ryding / Facebook)

London/Salzburg – Der britische Ski Weltcup Rennläufer Dave Ryding befindet sich derzeit auf Wolke sieben. Der Slalomspezialist, der im vergangenen Winter lange um die kleine Kristallkugel mitkämpfte, auf dem legendären Ganslernhang in Kitzbühel als Erster abschwang, in der warmen Jahreszeit Taufpate einer roten Gondel wird, Vaterfreuden entgegensieht, hat nun auch seine langjährige Freundin Mandy Dirkzwager… Bei Dave Ryding und Roland Leitinger läuteten die Hochzeitsglocken weiterlesen