Home » Alle News, Herren News, Top News

Der Sieg beim Parallelrennen der Herren in Lech/Zürs geht an Alexis Pinturault

Der Sieg beim Parallelrennen der Herren in Lech/Zürs geht an Alexis Pinturault

Der Sieg beim Parallelrennen der Herren in Lech/Zürs geht an Alexis Pinturault

Lech/Zürs – Nachdem gestern Petra Vlhová das Parallel-Rennen der Damen in Lech/Zürs für sich entschied, ging heute die Entscheidung der Herren  in der gleichen Disziplin in der Flexenarena über die Bühne. Dabei gewann Alexis Pinturault aus Frankreich vor dem Wikinger Henrik Kristoffersen. Im Finale um Platz drei verwies der Deutsche Alexander Schmid Adrian Pertl aus Österreich auf Rang vier. Auch heute haben wir einen kleinen Spielfilm für Sie zusammengestellt.

Finale:

Im Endlauf waren mit dem Franzosen Alexis Pinturault und dem Norweger Henrik Kristoffersen zwei Athleten vertreten, die man sich durchaus für das Finale vorstellen konnte. Am Ende zeigte der Mann aus der Equipe Tricolore seine fahrerische Klasse. Er gab in den entscheidenden Momenten der sehr kurzen Läufe ordentlich Gas, sodass der Skandinavier am Ende Zweiter wurde.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
1. Parallel-Riesenslalom der Herren in Lech Zürs

FIS-Startliste Qualifikation in Lech Zürs
FIS-Liveticker Qualifikation in Lech Zürs
FIS Zwischenstand nach der Qualifikation
FIS-Startliste K.O System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Liveticker K.O. System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Endstand Parallel-Riesenslalom Lech Zürs

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Kleines Finale:

Im Finale um Platz drei kämpfte Adrian Pertl wie ein Löwe. Doch der Athlet aus dem sonnigsten und südlichsten Bundesland Österreichs konnte nicht immer seine Krallen zeigen und unterlag Alexander Schmid aus Deutschland. Trotzdem konnte sich der junge Skirennläufer über den vierten Rang freuen; Schmid tat selbiges nach dem Sprung auf das Podest auch.

Semifinale:

Adrian Pertl vom ÖSV-Team zeigte abermals eine gute Vorstellung. Doch ein kleiner Fehler zu Beginn des zweiten Laufs gegen Henrik Kristoffersen ließen seine Finalträume wie eine Seifenblase zerplatzen. Alexander Schmid aus Deutschland setzte alles auf eine Karte, doch er musste die Überlegenheit eines Alexis Pinturault neidlos anerkennen. Ein zu hoch gewähltes Risiko seitens des DSV-Athleten bringt den Mann der Equipe Tricolore ins große Finale.

Semifinale 1: Adrian Pertl vs. Henrik Kristoffersen

Semifinale 2: Alexander Schmid vs. Alexis Pinturault

 

Platzierungsrennen 5-8:

Der Swiss-Ski-Athlet Gino Caviezel ging in sein Duell mit Stefan Luitz, dem Qualifikationssieger und siegte knapp gegen die Deutschen. Semyel Bissig, der zweite Schweizer im Feld, siegte gegen Christian Hirschbühl aus Österreich. Im rein eidgenössischen Duell um Platz fünf triumphierte der junge Semyel Bissig über seinen erfahreneren Teamkollegen Gino Caviezel. Der Vorarlberger Hirschbühl verlor auch gegen Stefan Luitz. So landete der 30-Jährige Lokalmatador auf Position acht.

Platz 5: Semyel Bissig

Platz 6: Gino Caviezel

Platz 7: Stefan Luitz

Platz 8: Christian Hirschbühl

 

Viertelfinale:

Stefan Luitz aus Deutschland verlor im Viertelfinale gegen den Wikinger Henrik Kristoffersen. Der Österreicher Adrian Pertl bezwang in seinem Duell den Schweizer Gino Caviezel. Luitz’ Mannschaftskollege Alexander Schmid behielt gegen den ÖSV-Vertreter Christian Hirschbühl die Oberhand, während der Eidgenosse Semyel Bissig gegen den französischen Starter Alexis Pinturault den Kürzeren zog.

Viertelfinale 1: Stefan Luitz vs. Henrik Kristoffersen

Viertelfinale 2: Gino Caviezel vs. Adrian Pertl

Viertelfinale 3: Alexander Schmid vs. Christian Hirschbühl

Viertelfinale 4: Semyel Bissig vs. Alexis Pinturault

 

Achtelfinale:

Der deutsche Qualifikationssieger Stefan Luitz hatte es mit im Achtelfinale mit Mathieu Faivre aus Frankreich zu tun. Dabei setzte sich der DSV-Athlet durch. Henrik Kristoffersen bezwang knapp, aber doch den Kroaten Filip Zubcic. Gino Caviezel aus der Schweiz gewann sein Duell gegen Thibaut Favrot, der ebenfalls für die Equipe Tricolore an den Start ging. Adrian Pertl aus Österreich ließ im Zweikampf mit dem Wikinger Ate Lie McGrath nichts anbrennen und schlug den Wikinger klar.

Ebenfalls in die Runde der letzten Acht zog der Deutsche Alexander Schmid ein; er schlug in seinem Duell den Norweger Timon Haugan. Christian Hirschbühl vom ÖSV-Team ließ Aleksander Aamodt Kilde, dem norwegischen Gesamtweltcupsieger des letzten Winters keine Chance. Der Eidgenosse Semyel Bissig behielt gegenüber dem Kanadier Erik Read die Oberhand, während Alexis Pinturault von der Grand Nation sein Duell mit dem Österreicher Dominik Raschner siegreich gestaltete.

Achtelfinale 1: Stefan Luitz vs. Mathieu Faivre
Achtelfinale 1: Henrik Kristoffersen vs. Filip Zubcic
Achtelfinale 1: Thibaut Favrot vs. Gino Caviezel
Achtelfinale 1: Adrian Pertl vs. Atle Lie McGrath
Achtelfinale 1: Alexander Schmid vs. Timon Haugan
Achtelfinale 1: Aleksander Aamodt Kilde vs. Christian Hirschbühl
Achtelfinale 1: Semyel Bissig vs. Erik Read
Achtelfinale 1: Alexis Pinturault vs. Dominik Raschner

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.