Home » Alle News, Fis & Europacup, Herren News, Top News

Der zweite Europacup-Riesenslalom von Berchtesgaden geht an Stefan Brennsteiner

Der zweite Europacup-Riesenslalom von Berchtesgaden geht an Stefan Brennsteiner

Der zweite Europacup-Riesenslalom von Berchtesgaden geht an Stefan Brennsteiner

Berchtesgaden – Stefan Brennsteiner aus Österreich hat in einer Zeit von 2.04,04 Minuten den zweiten Europacup-Riesenslalom von Berchtesgaden für sich entschieden. Er verwies seinen Landsmann Dominik Raschner um 27 Hundertstelsekunden auf Rang zwei. Auf Platz drei schwang der Deutsche Bastian Meisen (+0,34) ab. Meisens Teamkollege Julian Rauchfuss musste sich mit dem abermals stark fahrenden Niederländer Maarten Meiners (+je 0,45) die vierte Position teilen.

Da es rein vom Klassement keinen Fünften gab, schwang der Franzose Thibaut Favrot (+0,46) auf Platz sechs ab. Der Norweger Timon Haugan (+0,51) belegte im Rennen der verhältnismäßig knappen Zeitabstände den siebten Rang. Cedric Noger aus der Schweiz und Fabian Gratz (+je 0,53) teilten sich die achte Position, wobei man die Leistung des Swiss-Ski-Athleten hervorheben kann. Dank der Laufbestzeit im Finale machte er 13 Ränge gut. Die Top-10 wurden vom Südtiroler Hannes Zingerle (+0,56) abgerundet.

Der Eidgenosse Semyel Bissig (+0,76), zur Halbzeit noch Führender, verpatzte seinen zweiten Durchgang völlig und wurde aufgrund der 31. Laufzeit bis auf Position 14 durchgereicht. Er war sogar langsamer als der litauische Andrej Drukarov (+0,75), der seinen Arbeitstag auf Platz 13 beendete und den wohl bis dato niemand so richtig kannte. Der Österreicher Christian Borgnaes (+0,84) konnte zwei einigermaßen konstante Läufe zu Tal bringen und schwang auf Rang 15 ab.

Am 19. März findet der letzte Europacup-Riesentorlauf der Herren auf der Reiteralm statt. Rein von den nackten Zahlen her, haben fünf Kandidaten die Möglichkeit auf den Sieg in der Disziplinenwertung. Der Österreicher Dominik Raschner hat mit 321 Punkten die Nase vorn. Der Schweizer Semyel Bissig liegt als Zweiter 42 Zähler zurück. Der Norweger Timon Haugan hat als Dritter 274 Punkte auf seinem Konto; es folgen der Niederländer Maarten Meiners mit 255 und der Südtiroler Alex Hofer mit 238 Zählern auf den Rängen vier und fünf. Für Spannung ist im oberen Ennstal also mehr als nur gesorgt.

Bericht für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.