Home » Alle News, Damen News

Deutsche Slalom-Technikerinnen haben noch Aufholbedarf

Nicht nur für Maren Wiesler endete das Aspen Wochenende mit einer Enttäuschung.

Nicht nur für Maren Wiesler endete das Aspen Wochenende mit einer Enttäuschung.

Aspen – Hinter der wie von einem anderen Stern fahrenden Mikaela Shiffrin, konnten die Deutschen Slalom-Technikerinnen leider nicht glänzen. Mit nur 6 Weltcuppunkten aus dem Gesamten Wochenende reisen die DSV-Slalom-Spezialistinnen aus Aspen ab.

Die momentan beste deutsche Slalomfahrerin Lena Dürr vom SV Germering schied bei beiden Slalom-Bewerben aus. Ihr gleich taten es Maren Wiesler und die Oberstorferin Christina Geiger. Barbara Wirth vom SC Lenggries konnte sich leider an beiden Tagen nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Elisabeth Willibald die letzte Woche noch einen FIS Slalom gewinnen konnte schied am Samstag aus und schaffte am Sonntag nicht den Sprung in den Finallauf der besten Dreißig.

Aufhorchen ließ die junge Jessica Hilzinger. Der 18 jährigen, die am Samstag ihre ersten Weltcuppunkte für den DSV eingefahren hat, fehlten am Sonntag nur 23 Hundertstel für die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

In zwei Wochen bekommen die deutschen Technikerinnen in Are eine neue Chance Weltcuppunkte zu sammeln. Im WM Austragungsort von 2019 findet ein Riesenslalom und ein Slalom statt.

Bericht für Skiweltcup.TV: Julia Längle

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.