Home » Alle News, Herren News

Didier-Cuche-Fans, aufgepasst: Alle an die Radiogeräte!

© Gerwig Löffelholz / Didier Cuche weiß wo es lang geht!

© Gerwig Löffelholz / Didier Cuche weiß wo es lang geht!

Bozen – Am 27. Oktober beginnt die neue Weltcupsaison am Rettenbachferner in Sölden. Didier Cuche, der charismatische Skirennläufer, ist nicht mehr dabei. Der 1974 geborene Eidgenosse hat im vergangenen Winter die Bretter sprichwörtlich an den Nagel gehängt.

Der erste Fünffachsieger auf der legendären Kitzbühler Streif hat schon einiges in seiner langen Ski-Laufbahn erlebt. So wurde der Westschweizer, der mit drei Jahren das erste Mal auf den Skiern stand und 200 Meter von seinem Elternhaus den Hang runterfuhr, in seinem allerersten Rennen Vorletzter. Das war 1993. Fünf Jahre später gewann er sein erstes Rennen, zu jener Zeit die Sprintabfahrt in der Gamsstadt im Norden Tirols, in Kitzbühel. Er gewann nahezu alles, was es zu gewinnen gab. Nur Olympiagold blieb ihm verwehrt. In Nagano fehlten ihm mehr als sechs Zehntelsekunden auf Hermann Maier.

Auch schwere Verletzungen wie ein Kreuzbandriss oder der Bruch des Schien- und Wadenbeins warfen den gelernten Metzger nicht zurück. Auch wenn der Schweizer Sportler des Jahres 2011 oft zweifelte, beendete er 21 Rennen auf dem obersten Treppchen. Und Kitzbühel war wieder einmal mehr der Dreh- und Angelpunkte seiner Entscheidungen. In Kitzbühel begann er zu siegen, in Kitzbühel avancierte er zum Helden und in Kitzbühel erklärte er im letzten Winter wehmütig seinen Abschied vom weißen Zirkus, dem er fast zwei Jahrzehnte angehörte. Das letzte Rennen bestritt er fernab von Zeit und Platzierung im historischen Outfit und mit Holzskiern, sehr zur Freude des Publikums.

Doch dann war Schluss. Cuche, der zeitlebens nie Aufsehen um seine Person gemacht hat, ist die Ruhe in Person. Entspannen kann er beim Surfen, Golfen und bei einer netten Runde in einer kleinen Gesellschaft. Doch zu viel sei nicht verraten. Sarah Bernardi vom Radiosender Südtirol 1 begrüßt ihn von 10 bis 12 Uhr am kommenden Sonntag (21.10.2012) in der beliebten Sendung „Feuer und Flamme“.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

 
In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.