10 März 2020

Die Abschluss-Wertungen der Europacup-Herren in der Saison 2019/20

Atle Lie McGrath gewinnt Europacup-Gesamtwertung in der Saison 2019/20 (Foto: © HEAD/Hans Bézard)
Atle Lie McGrath gewinnt Europacup-Gesamtwertung in der Saison 2019/20 (Foto: © HEAD/Hans Bézard)

Den Vorgaben der Österreichischen Bundesregierung folgend, sieht sich der Österreichische Skiverband veranlasst, das Europacup Finale in Saalbach-Hinterglemm und auf der Reiteralm nicht auszutragen und hat daher die Absage der des Europacup-Finale beschlossen. Auch wenn es noch keine offizielle Bestätigung von der FIS gibt, wird es angesichts der dramatischen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus, keine Neuansetzung geben. Damit endet die Europacup-Saison, ebenso wie die Ski Weltcup Saison 2019/20 vorzeitig.

 

Der Gesamtsieger des Europacups erhält für die folgende Weltcupsaison einen Fixstartplatz in allen Disziplinen. Zudem erhalten die besten drei jeder Disziplinenwertung einen Weltcupfixstartplatz in der jeweiligen Disziplin. Wettkämpfer, die bereits unter den besten 20 der Weltcupstartliste sind oder keinem europäischen Verband angehören, werden hierbei nicht berücksichtigt. In diesem Fall rücken die nächsten in der Rangliste auf.

 

In der Europacup-Gesamtwertung der Herren setzte sich Atle Lie McGrath (1081) aus Norwegen vor den beiden Österreichern Raphael Haaser (648) und Niklas Köck (523) durch.

In der Abfahrtswertung ging der Sieg an den Franzosen Valentin Giraud Moine (315) vor den beiden ÖSV-Rennläufer Nikals Köck (260) und Daniel Hemetsberger (226).

In der Super-G-Wertung hatte der Österreicher Raphael Haaser (373) die Skispitzen vorne, und verwies den Südtiroler Alexander Prast (321) und Niklas Köck (244) auf die Ränge zwei und drei.

In der Slalom-Wertung setzte sich Sebastin Holzmann (404) aus Deutschland vor Alte Lie McGrath (358) und Federico Liberatore (351) aus Italien durch.

Die meisten Europacuppunkte im Riesentorlauf sammelt Atle Lie McGrath (427) und verwies damit den Italiener Robero Nani und Patrick Feuerstein aus Österreich, auf die Ränge zwei und drei.

In der Alpinen Kombination setzte sich Robin Buffet (136) aus Frankreich, vor Atle Lie McGrath (100) und dem Schweizer Semyel Bissig (86) durch.

Offizielle FIS Gesamtwertung: Europacup der Herren in der Saison 2019/20

Verwandte Artikel:

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr

Garmisch-Partenkirchen – Kurz vor dem Abflug nach Peking, wo in der Zeit vom 04.02.2022 bis 20.02.2022 die Olympischen Winterspiele stattfinden, sind die Speed-Damen zu Gast in Garmisch-Partenkirchen. Für die besten Speedfahrerinnen der Welt stehen am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super-G auf dem Programm. Beim Abschlusstraining am Freitag um 11.30 Uhr haben die… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.30 Uhr weiterlesen

Olympia 2022: Mikaela Shiffrin und der gefühlte Druck vor den Olympischen Winterspielen
Olympia 2022: Mikaela Shiffrin und der gefühlte Druck vor den Olympischen Winterspielen

Vail/Peking – Seit dem Beginn der aktuellen Skiweltcupsaison hat die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin zehn Podestplätze in drei verschiedenen Disziplinen erzielt und vier Rennen gewonnen. Trotzdem sieht sie in ihren Augen kein ideales Jahr. Da sie die Erkrankung am Coronavirus um die Einsätze in Lienz prellte, musste sie tatenlos zusehen, wie Petra Vlhová im Slalom eine… Olympia 2022: Mikaela Shiffrin und der gefühlte Druck vor den Olympischen Winterspielen weiterlesen

Olympia 2022: „Planai“-Sieger Linus Straßer will es auch in Peking wissen
Olympia 2022: „Planai“-Sieger Linus Straßer will es auch in Peking wissen

München/Peking – Dank seines Erfolges beim Nachtslalom auf der Planai ist der deutsche Skirennläufer Linus Straßer quasi über Nacht zum Hoffnungsträger in Peking geworden. Der 29-Jährige krönte seine ausgezeichnete Vorstellung in Schladming mit einem Sieg. Noch nie hat ein DSV-Athlet dort gewonnen. Und wie alle anderen Bewerbe in dieser Slalomsaison war auch dieser Torlauf reich… Olympia 2022: „Planai“-Sieger Linus Straßer will es auch in Peking wissen weiterlesen

Olympia 2022: Ester Ledecká möchte in Peking im Stile eines Harry Potter zaubern (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Olympia 2022: Ester Ledecká möchte in Peking im Stile eines Harry Potter zaubern (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Peking/Prag – Die tschechische Skirennläuferin und Snowboarderin Ester Ledecká trainiert derzeit in Italien auf einem Brett. Daher ist sie nicht bei den alpinen Speedrennen in Garmisch-Partenkirchen mit von der Partie. Am 8. Februar beginnt ihr olympischer Einsatz. Wenn alles nach Plan verläuft, wird sie Ende Januar nach China fliegen. Nach den Rennen in Cortina d’Ampezzo,… Olympia 2022: Ester Ledecká möchte in Peking im Stile eines Harry Potter zaubern weiterlesen

Olympia 2022: Henrik Kristoffersen hätte die Olympische Winterspiele lieber nach Europa verlegt.
Olympia 2022: Henrik Kristoffersen hätte die Olympische Winterspiele lieber nach Europa verlegt.

Lørenskog/Peking – Der norwegische Ski Weltcup Rennläufer Henrik Kristoffersen ist von dem Austragungsort der bevorstehenden Olympischen Winterspiele alles andere als glücklich. Der Edeltechniker hat wie alle Athleten die Angst, sich an Corona anzustecken, bevor er nach Peking fliegt. Gegenüber den Kollegen von TV2 bedauerte er, dass die Spiele im Kreise der fünf Ringe so weit… Olympia 2022: Henrik Kristoffersen hätte die Olympische Winterspiele lieber nach Europa verlegt. weiterlesen