9 Oktober 2021

Die Atomic-Ski-Asse freuen sich auf die Ski Weltcup Saison 2021/22

Auch Mikaela Shiffrin und Aleksander Aamodt Kilde waren beim Atomic-Media-Day vor Ort. (Foto: © Aleksander Aamodt Kilde / Instagram)
Auch Mikaela Shiffrin und Aleksander Aamodt Kilde waren beim Atomic-Media-Day vor Ort. (Foto: © Aleksander Aamodt Kilde / Instagram)

Altenmarkt – In Altenmarkt, dem Firmensitz des Skiausrüsters Atomic, gaben sich am Donnerstag die großen Ski-Asse ein Stelldichein. Gastgeberin Alexandra Meißnitzer gab sich wie gewohnt charmant und wissbegierig. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde und die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin wollen mit den roten Skiern auf Kugeljagd gehen.

Das Traumpaar des alpinen Skirennsports hat im Sommer einen produktiven Job gemacht. Beide, sowohl Shiffrin als auch Kilde, sprachen gemeinsam über die Ziele der bevorstehenden Saison. Dem Wikinger geht es nach seiner Verletzung wieder gut, aber es gibt viel zu tun. So möchte der Norweger auf seiner Lieblingsstrecke in Gröden gewinnen, denn die Saslong ist seine Lieblingsstrecke. Shiffrin bezeichnete indessen die Piste in Cortina d’Ampezzo als ihre liebste. Zudem will sie bei mehreren Speedrennen dabei sein, so möglicherweise in Lake Louise. Dort gewann sie ihr erstes Speed-Weltcuprennen.

Atomic-Geschäftsführer Wolfgang Mayer sprach über die Kontinuität und parallel dazu über die Innovationskraft, welche im Unternehmen steckt. Rennleiter Christian Höflehner deutete die vielen Verletzungen an, von denen seine Schützlinge betroffen waren. Des Weiteren ist er glücklich, dass sich Sofia Goggia, Aleksander Aamodt Kilde, der Wikinger Lucas Braathen und der Schweizer Mauro Caviezel wieder in einer ausgezeichneten Form befinden. Neben den Österreichern Marco Schwarz und Manuel Feller, dem Kroaten Filip Zubcic, dem DSV-Speedspezialisten Andreas Sander und eben auch die Italienerin Sofia Goggia, sowie Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecká freuen sich auf den Saisonauftakt in Sölden, haben aber auch bereits die Olympischen Winterspiele in China im Auge.

Goggia will in der kommenden Olympiasaison von Rennen zu Rennen denken. Einen großen Vorteil sieht die 28-Jährige, dass sie im italienischen Skiteam mit vielen starken Damen trainieren kann. So kann man sich gegenseitig puschen, und hat einen guten Vergleich. In Sölden hofft die Italienerin auf einen erfolgreichen Saisonauftakt. Ferner ist ihr bewusst, dass sie nicht um den Sieg mitfahren wird, eine Platzierung in Podestnähe aber eine feine Sache wäre.

Ledecká würde gerne mit der azurblauen Konkurrentin und Markenkollegin um die kleine Kristallkugel im Abfahrtsweltcup kämpfen. Sie will konzentriert und intensiv arbeiten, das Wichtigste ist jedoch der Spaß beim Skifahren. Mit ihrer Vorbereitung auf den Olympiawinter, die sehr abwechslungsreich gestaltet war, ist die 26-jährige Pragerin mehr als zufrieden. Zu ihrem Team gehört auch der Südtiroler Erfolgstrainer Franz Gamper, der die Tschechin mit seiner Erfahrung auf die Ski Weltcup Saison vorbereitet, bevor im Februar in Peking die Olympischen Winterspiele auf dem Programm stehen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht
Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht

Sölden – Die norwegische Skirennläuferin Thea Louise Stjernesund belegte beim Saison Opening in Sölden den 19. Rang. Nach all den Widrigkeiten im letzten Jahr hat sie einige Antworten auf viele kritische Fragen gefunden. Als sie nach dem ersten Lauf über die Ziellinie fuhr, kamen bereits die ersten Emotionen hoch. Die Fotografen konnten ein lautes „Ja“… Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht weiterlesen

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Banner TV-Sport.de