Home » Alle News, Herren News

Die Austragung der Bormio-Rennen ist in Gefahr

Die Austragung der Bormio-Rennen ist in Gefahr

Die Austragung der Bormio-Rennen ist in Gefahr

Bormio –  Nach Weihnachten 2017 sollten die Weltcup-Herren in Bormio eine Abfahrt und eine Kombination austragen. Somit würde der italienische Skiort nach mehreren Jahren wieder auf der Weltcuplandkarte Platz finden. Doch nun melden die Organisatoren, dass sie nicht in der Lage wären, Rennen auszutragen. Die Zeit sei zu knapp, die Beschneiungsanlagen zu verbessern. Ferner wisse man nicht, wie man Trainings, Rennen und den alltäglichen Touristenrummel unter einen Hut bringt.

Seit über 20 Jahren war das Rennen auf der pickelharten „Stelvio“ fix im Kalender. In den Jahren 2014 bis 2016 fanden die Rennen nicht statt, weil man auf den Fremdenverkehr und dessen Einnahmen mehr Wert legte.

Aksel Lund Svindal gewann die letzte Abfahrt, die in Bormio über die Bühne ging. Der Norweger siegte vor Hannes Reichelt aus Österreich und dem Kanadier Erik Guay. Das war am 29. Dezember 2013 der Fall.

Nun könnte Santa Caterina wiederum zum Handkuss kommen. Bereits in der Saison 2014/15, 2015/16 und 2016/17 fanden auf der Deborah Compagnoni Weltcuppiste spannende und spektakuläre Rennen statt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.neveitalia.it

 

Anmerkungen werden geschlossen.