26 Dezember 2021

Die etwas anderen Olympischen Winterspiele in Peking. Ein Leben in der „Blase“ mit rigorosen Regeln.

Olympia 2022: Kälteeinbruch und Stopp des Kartenvorkaufs in Peking
Olympia 2022: Kälteeinbruch und Stopp des Kartenvorkaufs in Peking

Peking – Bald stehen die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking auf dem Programm. Die Veranstalter werden mit den stärksten gesundheitlichen Einschränkungen seit Beginn der Corona-Pandemie aufwarten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich während ihres Aufenthalts im Reich der Mitte in einem „geschlossenen Kreislauf“ entwickeln, luftdichter als die Hygieneblase, die bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio im Sommer 2021 aufgestellt wurde.

China verfolgt seit Mitte Mai eine Null-Covid-19-Strategie und hat die Krankheit auf eigenem Boden eingedämmt. Man will neue Fälle begrenzen. Die Organisatoren der Spiele im Reich der Mitte werden den gleichen harten Weg einschlagen und werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Rest der Bevölkerung isolieren.

Sportlerinnen, Sportler, Beamte, Delegationen, Freiwillige, …: Tausende Menschen werden von ihrer Ankunft in der chinesischen Hauptstadt bis zur ihrer Abreise aus Peking in dieser „Blase“ verweilen.  Während die Athleten bei den Olympischen Spielen in Japan nach 14 Tagen die „Blase“ verlassen konnten und sich unter die einheimische Bevölkerung mischen durften, wird das in China nicht möglich sein. Für die Dauer der Spiele im Zeichen der fünf Ringe kommt niemand aus diesem „geschlossenen Kreislauf“ heraus, selbst wenn Unterkunft, Verpflegung und Fahrt zwischen den drei Wettkampfgebieten teilweise 180 Kilometer auseinanderliegen. Menschen in der „Blase“, die den Hochgeschwindigkeitszug zwischen den Olympiastätten nutzen, müssen in einem Waggon getrennt von den übrigen Reisenden sitzen.

In Peking werden neben Berichterstattern, Sportlerinnen, Sportler, auch Köche, Hausmeister und Busfahrer in der dichten „Blase“ stecken. Die Organisatoren haben nicht gesagt, wie viele Menschen in ihr enthalten sein werden. Man geht aber davon aus, dass es rund 3.000 Athletinnen und Athleten sein werden.

Während die Olympischen Sommerspiele in Tokio in Stadien oder fast leeren Turnhallen ausgetragen wurden, dürfen Zuschauer in Peking dabei sein. Die Zahl ist begrenzt; auf Fans aus Übersee wird man vermutlich vergebens warten. Die Öffentlichkeit wird sich keineswegs im „geschlossenen Kreislauf“ befindet. Die Organisatoren müssen folglich sicherstellen, dass sie sich nicht mit den Athletinnen und Athleten und den Angehörigen der Delegation vermischen. Chinesische Sportler, Freiwillige und andere müssen sich beim Verlassen der „Blase“ unter Quarantäne stellen.

Es gibt auch strengere Regeln. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen bei der Ankunft im bevölkerungsreichsten Staat der Erde zweifach geimpft sein oder sich einer 21-tägigen Quarantäne unterziehen. Die Veranstalter schreiben keine Auffrischungsdosis vor. Aber das Internationale Olympische Komitee, kurz IOC genannt, ermutigt auf nachdrückliche Art und Weise, diese zu erhalten, bevor es in die chinesische Hauptstadt geht.

Innerhalb der „Blase“ wird jeder täglich auf das Coronavirus untersucht. Außerdem muss man jederzeit eine Maske tragen. Während bei den Olympischen Sommerspielen in Japan Athletinnen und Athleten, die einen täglichen Covid-19-Test abspulen mussten, ihre Masken auch auf dem Podium aufbehielten, durften sie diese nach der Siegerehrung für Fotos kurzfristig abnehmen. Die Organisatoren in China feilen an einer Erneuerung dieser Regeln. Sie haben auch klargestellt, dass sich diejenigen, die sich nicht an die strikten Maßnahmen und Regeln halten, von den Spielen ausgeschlossen werden können.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com

Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen