24 Juli 2020

Die FIS unterstützt nationale Skiverbände

© fisi.org / Die FIS unterstützt nationale Skiverbände
© fisi.org / Die FIS unterstützt nationale Skiverbände

Oberhofen am Thunersee – Der Weltskiverband FIS veröffentlichte seinen Jahresabschluss für das Jahr 2018/19. Dabei sagte man, dass die Einnahmen höher als erwartet seien. Ein erheblicher Teil des ungeplanten Barerlöses wird an die nationalen Skiverbände verteilt. Das erfolgreichste Jahr war 2018. Ein zusätzlicher Gewinn von fast 19 Mio. sFr., der in diesem Zeitraum erwirtschaftet wurde, trug zur Deckung der geringfügigen Verluste bei, die im Jahr zuvor entstanden waren. Infolgedessen betrug das ungeplante Einkommen im anfänglichen Etat 11,6 Mio. sFr. Die FIS teilte in einer Presseaussendung mit, dass die Gewinne aufgrund günstiger Wechselkurse und ökonomischer Mittelausgaben während des laufenden Betriebs erzielt wurden.

Nun beabsichtigt der Weltskiverband, 11 Mio. sFr. Gewinn an die nationalen Verbände zu senden, die den erhaltenen Finanzbericht einstimmig genehmigten. Mehr noch: Das Geld soll für die Förderung des Skisports ausgeben werden und werden heuer und im nächsten Jahr ausgezahlt, aber auf der Basis des Grads der Beteiligung jedes Verbandes an den FIS-Veranstaltungen zugewiesen. Gian Franco Kasper, seines Zeichens Präsident, sprach über die Projekte des Wettbewerbkalenders für die nächste Saison.

So hat die Skifamilie Glück. Man hat noch ein paar Monate Zeit, um wichtige Entscheidungen hinsichtlich des Kalenders zu treffen. Um Corona-Probleme zu verhindern oder zu beseitigen, muss man unterschiedliche Szenarien in Petto haben und fallweise anwenden. Die Priorität liegt klarerweise bei Plan A, wonach die mit der Corona-Pandemie verbundenen Änderungen minimal sein werden.

Alle Entscheidungen werden in Kooperation mit der FIS und den nationalen Verbänden, den jeweiligen Organisationskomitees, Behörden, Rundfunkanstalten und Sponsoren getroffen. Man weiß, dass es sich hierbei um eine sehr komplexe Matrix handelt. Kasper betonte ferner, dass die aktive Arbeit in Bezug auf die alpine Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo und die nordische Ski-WM in Oberstdorf, aber auch der Snowboard-WM in Zhangzyakou nicht ruhen darf.

Im Herbst finden Präsidentschaftswahlen statt. Der 76-jährige Kasper, seit 1998 in Amt und Würden, gab seine Absicht bekannt, den Posten für Jüngere zu räumen. Bis zum 4. September können sich Kandidaten für das höchste FIS-Posten bewerben. Die Wahlen sollen auf dem FIS-Kongress stattfinden, der aufgrund der Pandemie von Thailand in die Schweiz verlegt wurde. Sie sollen am 4. Oktober 2020 über die Bühne gehen.

Die endgültige Entscheidung darüber, ob die Veranstaltung zu einem festgelegten Zeitpunkt stattfinden wird, wird am 1. August getroffen. Wenn die Epidemie-Situation den Delegierten nicht gestattet, persönlich am Kongress teilzunehmen, kann es im November oder im neuen Jahr zu einem Meeting kommen. Das berichtet der Pressedienst der Republik China.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: fgssr.ru

Verwandte Artikel:

Südtiroler Alex Vinatzer übernimmt Zwischenführung beim Slalom auf den Ganslernhang in Kitzbühel
Südtiroler Alex Vinatzer übernimmt Zwischenführung beim Slalom auf den Ganslernhang in Kitzbühel

Kitzbühel – Nachdem der Slalom-Klassiker der Herren in Kitzbühel von Sonntag auf heute verschoben wurde, sorgen dichter Schneefall und diffuse Lichtverhältnisse für keine idealen Bedingungen auf dem Ganslernhang. Aber die Männer müssen da durch. Nach dem ersten Durchgang führt der junge Südtiroler Alex Vinatzer in einer Zeit von 50,59 Sekunden knapp vor dem Franzosen Clemént… Südtiroler Alex Vinatzer übernimmt Zwischenführung beim Slalom auf den Ganslernhang in Kitzbühel – Finale live ab 13.45 weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr

Kitzbühel – Wetterbedingt wurde der Torlauf der Herren, der vorletzte vor den Olympischen Winterspielen in Peking, in Kitzbühel um einen Tag vorverlegt. Das heißt aber nicht, dass wir keine spannende und actionreiche Veranstaltung auf dem Ganslernhang erleben dürfen. Die Wiederholung dessen, was wir bei der Fahrt in die Rekordbücher seitens des norwegischen Jungspunds Lucas Braathen… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr weiterlesen

FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19.
FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19.

FIS Renndirektor Markus Waldner stand nach dem heutigen ‚Team-Captains-Meeting‘ dem ORF für ein Interview zur Verfügung. Dabei ging es um die Ausrichtung der heutigen Abfahrt auf der Streif, über das Wetter und den zu erwartenden Schneefall in der Nacht von Freitag auf Samstag, und die immer größer werdenden Probleme mit Covid-19. FIS Renndirektor Markus Waldner:… FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19. weiterlesen

Daniel Yule ist der letzte Slalomsieger des Hahnenkammrennens (26. Januar 2020)
Daniel Yule ist der letzte Slalomsieger des Hahnenkammrennens (26. Januar 2020)

Abwechslung auf dem Podium: Die Top-10 der Weltcup-Slalomwertung der Herren sind nach den ersten vier Slalomrennen nur durch 80 Punkte getrennt. Es gab vier verschiedene Sieger und die 12 Podestplätze wurden von 11 verschiedenen Athleten belegt (nur Kristoffer Jakobsen stand mehrfach auf dem Podium). In der letzten Saison wurden die ersten sechs Slalomwettbewerbe von sechs… Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom der Herren in Kitzbühel wissen sollten weiterlesen

FIS Renndirektor Markus Waldner ist für alle Eventualitäten gerüstet
FIS Renndirektor Markus Waldner ist für alle Eventualitäten gerüstet

Kitzbühel – Die gegenwärtige Wettervorhersage für die 82. Hahnenkammrennen verheißen nichts Gutes. Neben Schneefall soll auch Wind dazukommen. Letzterer könnte im oberen Pistenabschnitt der „Streif“ für Probleme sorgen. Bereits im Vorfeld hat man die zweite Abfahrt vom Samstag auf den Sonntag verschoben und den Slalom um einen Tag, also auf Samstag vorverlegt. FIS-Renndirektor Markus Waldner… FIS Renndirektor Markus Waldner ist für alle Eventualitäten gerüstet weiterlesen