13 Oktober 2021

Die neue ÖSV-Präsidentin heißt Roswitha Stadlober

Die neue ÖSV-Präsidentin heißt Roswitha Stadlober
Die neue ÖSV-Präsidentin heißt Roswitha Stadlober

Anif bei Salzburg – Heute fand in Anif die Präsidentenkonferenz im Rahmen des ÖSV statt. Dabei wurde einstimmig festgelegt, dass die einstige Skirennläuferin Roswitha Stadlober künftig als Präsidentin tätig sein wird. Sie hatte das Amt übergangsmäßig übernommen, nachdem Karl Schmidhofer rund drei Monate nach seiner Wahl zum Nachfolger von Langzeitpräsident Peter Schröcksnadel aus familiären Gründen den Platz freimachte.

Roswitha Stadlober: „Die letzten 14 Tage waren eine spannende Zeit. Wir hatten sehr intensive Beratungen, und sind jetzt glücklich ans Ziel gekommen. Es war ein einstimmiger Entschluss und so gesehen bin ich natürlich sehr glücklich dass die Wahl auf mich und das Team gefallen ist.“

Der Vorarlberger Patrick Ortlieb, 1992 Abfahrtsolympiasieger und vier Jahre später in der gleichen Disziplin Weltmeister, steht ihr als Finanzreferent zur Seite. Generalsekretär Christian Scherer aus Osttirol unterstützt auch Stadlober, jedoch auf operativer Seite. In zwei Tagen gibt es eine weitere Länderkonferenz mit einer Neuwahl des Präsidiums.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: laola1.at

ÖSV stellt Weichen für die Zukunft         

In der heutigen Präsidentenkonferenz haben die Verantwortlichen des Österreichischen Skiverbandes einstimmig entschieden, wie sich der ÖSV hinkünftig personell aufstellen wird. Um den umfangreichen Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, setzt der erfolgreichste Sportverband Österreichs auf ein Management Team. Als Präsidentin wird Roswitha Stadlober dem ÖSV vorstehen und für ihn sprechen. Ihr zur Seite wird Patrick Ortlieb als Finanzreferent die Geschäftsführung aller Kapitalgesellschaften, gemeinsam mit Generalsekretär Christian Scherer, übernehmen. Damit ist Ortlieb für die wirtschaftlichen Belange des Verbandes verantwortlich. GS Scherer wird weiterhin den operativen Bereich leiten.

Als nächster Schritt wird für 15. Oktober 2021 eine außerordentliche Länderkonferenz mit Neuwahl des Präsidiums einberufen.

Aufgabenteilung im Management Team:

PÄSIDENTIN Roswitha Stadlober (ehrenamtliche Funktion)  

– vertritt den ÖSV in den allgemeinen Angelegenheiten des Verbandes

– steht dem ÖSV-Präsidium vor und hat den Vorsitz der Länderkonferenz/Präsidentenkonferenz

– gemeinsam zeichnungsberechtigt mit Finanzreferent/Generalsekretär in rechtlich verbindlichen Angelegenheiten des ÖSV

– direkte Vorgesetzte des Generalsekretärs

– höchste Repräsentantin des Verbandes

FINANZREFERENT Patrick Ortlieb (ehrenamtliche Funktion)

– Finanzreferent des ÖSV

– Geschäftsführer der Kapitalgesellschaften (gemeinsam mit dem Generalsekretär)

– wirtschaftlich Verantwortlicher

GENERALSEKRETÄR Christian Scherer          

– leitet die Geschäftsstelle und übt die Diensthoheit betreffend aller MitarbeiterInnen aus

– verantwortet das Tagesgeschäft, führt entsprechend den ihm übertragenen Aufgaben die laufenden Geschäfte und ist im Rahmen der üblichen Geschäftsabwicklung zeichnungsberechtigt

– Geschäftsführer der Kapitalgesellschaften (gemeinsam mit dem Finanzreferenten)

Mag. Bernhard Foidl
Leitung ÖSV-Medien
Österreichischer Skiverband
Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck

Verwandte Artikel:

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Banner TV-Sport.de