9 Februar 2022

Die Slalom Olympiasiegerin 2022 heißt Petra Vlhovà

Petra Vlhová sucht noch nach ihrer Motivation
Petra Vlhová sucht noch nach ihrer Motivation

Petra Vlhovà hat sich mit einem Traumlauf im Finale die Olympische Goldmedaille im Slalom gesichert. Die Österreicherin Katharina Liensberger kann sich über Silber, Wendy Holdener über Bronze freuen. Für die nach dem 1. Durchgang in Führung liegende Deutsche Lena Dürr blieb nur der undankbare vierte Platz.

Die Slowakin Petra Vlhová gewinnt den Olympiaslalom von Peking 2022. Auf dem von ihrem Trainer Mauro Pini gesetzten Slalomkurs verbesserte sich Vlhovà im Finaldurchgang um sieben Plätze und sicher sich den Sieg in einer Zeit von 1:44.98 Minuten. Über die Silbermedaille konnte sich Katharina Liensberger (+ 0.08) aus Österreich freuen, die Bronzemedaille ging an die Schweizerin Wendy Holdener (+ 0.12).

 

Petra Vlhova: „Der Plan im Finale war einfach zu attackieren und auf Sieg zu fahren. Natürlich war es nicht einfach. Nach dem 1. Durchgang war ich sauer und traurig, weil ich nicht umgesetzt habe was ich eigentlich kann. Mein Team hat aber an mich geglaubt und hat mir den Rücken gestärkt. Sie haben gesagt: Denk nicht nach, fahr einfach. Und wenn es aufgeht, dann passt es. Und jetzt stehe ich hier und bin Olympiasiegerin. Ich kann es gar nicht wirklich glauben. Natürlich habe ich Druck verspürt, auch wenn ich ihn nicht aufkommen lassen wollte. Ich bin noch nie zu Olympia als Top-Favoritin angereist. Für mich bedeutet diese Medaille sehr viel. Ich habe schon als Kind von Olympia-Medaillen geträumt.“

Katharina Liensberger: „Es ist einfach unglaublich, dass ich meine Leistung so zeigen konnte. Es war in der Saison nicht leicht. Jetzt bin Ich superhappy und dankbar. Dankbar für das ganze Team, für meine Familie. Für meinen Opa, den ich verloren habe, die Medaille ist auch für ihn. Es war heute sehr schwierig. Ich wusste, wie die Voraussetzungen waren nach diesem Jahr. Ich war nach der letzten Saison nicht sicher, was ich erreichen kann. Mir bedeutet das so viel. Es war vom Schnee total anders. Auch im Training war es anders als heute. Das ist das spezielle an Olympia, das Dinge immer wieder speziell sind und man sich drauf einstellen muss. Ich sag Danke an meinen Servicemann, wir haben so lange getüftelt bis wir am Ende die richtige Einstellung gefunden haben.“

Wendy Holdener: „Ich hatte das heute schon abgehakt als ich als Dritte ins Ziel kam, und vier waren noch oben. Ich hatte gespürt, dass es eigentlich zu wenig ist. Und dann sind alle zurückgefallen. Als Lena kam, hatte sie zuerst noch grün, aber dann war sie hinten und ich bin ausgeflippt.“

 

Daten und Fakten zum
Olympische Winterspiele 2022
Olympia Slalom der Damen in Peking

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang (03.15)
Offizieller FIS-Liveticker 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang (06.45)
Offizieller FIS-Liveticker 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Olympia Slalom Peking

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Slalom der Damen 2021/22

 

Lena Dürr (+ 0.19) aus Deutschland musste sich mit Rang vier begnügen, und stand somit im Schatten der Medaillengewinnerinnen. Riesenslalom-Olympiasiegerin Sara Hector aus Schweden war mit klarer Zwischenbestzeit unterwegs, schied jedoch mit halber Hand an der Goldmedaille, nach einem Torfehler aus.

Mit einer sehr starken Leistung zeigte die Slowakin Andreja Slokar (+ 0.22) auf, die sich vor den beiden Schweizerinnen Michelle Gisin (6. – + 0.60) und Camille Rast (7. – + 0.77) auf dem fünften Rang ein.

Die Top Ten komplettierten die USA Amerikanerin Paula Moltzan (8. – + 1.20), Anna Sween Larsson (9. – 1.33) aus Schweden und die Schweizerin Aline Danioth (10. – + 1.66).

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Entscheidungen der Olympischen Winterspiele 2022  

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

Tessa Worley ist vor der Heim-WM motiviert wie eine 20-Jährige
Tessa Worley ist vor der Heim-WM motiviert wie eine 20-Jährige

Ushuaia – Die französischen Riesentorlaufspezialistinnen Tessa Worley, Clara Direz, und Coralie Frasse-Sombet beenden ihr Trainingslager in Ushuaia. Jean Noël Martin, der Leiter der Technikgruppe, zieht wenige Wochen vor dem Saison Opening in Sölden Bilanz und ist mit den Bedingungen auf dem Cerro Castor voll und ganz zufrieden. So konnten die Damen auf allen Strecken und… Tessa Worley ist vor der Heim-WM motiviert wie eine 20-Jährige weiterlesen

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen