17 Januar 2021

Die Hahnenkamm-Rennen sind bestätigt; FIS erteilt grünes Licht für Schladming

Die Speedrennen in Kitzbühel werden ausgetragen; FIS erteilt grünes Licht für Schladming
Die Speedrennen in Kitzbühel werden ausgetragen; FIS erteilt grünes Licht für Schladming

Kitzbühel/Schladming – Die Hahnenkammrennen können über die Bühne gehen. Nachdem die Torläufe nach Flachau verlegt wurden, können die Speedspezialisten in der Gamsstadt fahren. Die Tiroler Landesregierung um Landeshauptmann Günther Platter erteilte die Freigabe zur Durchführung. So werden in Kitzbühel zwei Ski Weltcup Abfahrten und ein Super-G stattfinden. Zuschauer werden keine vor Ort sein; aber man verlässt sich auch auf die ausgezeichneten Sicherheitskonzepte des Veranstalters.

ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel ist zufrieden, dass man die rennen austragen darf. Die geringe Inzidenz, die österreichweit im Vergleich weit unter dem Schnitt liegt, ist ein Grund dafür. Außerdem gab es keinen einzigen Coronafall in den letzten Wochen in der eigenen Blase. Trotzdem muss man aufpassen; die Gesundheit und die Sicherheit aller Beteiligten wird weiterhin im Vordergrund stehen.

Die FIS hat zudem den Nachtslalom in Schladming, der zwei Tage nach dem letzten Rennen in der Gamsstadt ausgetragen wird, bestätigt. Die Schneekontrolle auf der Planai sorgte für das grüne Licht seitens des Weltskiverbandes. Heuer gibt es in der Steiermark bereits zum 24. Mal ein Rennen. Auch wenn coronabedingt auch hier die Schlachtenbummler vor verschlossenen Türen stehen, hoffen alle auf eine spannende Entscheidung. Letztes Jahr gewann Henrik Kristoffersen vor Alexis Pinturault und Daniel Yule. Es ist der drittletzte Torlauf im kräftezehrenden Januar 2021 und der drittletzte vor den Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

 

Die Hahnenkamm-Rennen sind bestätigt

Start frei für die 81. Hahnenkamm-Rennen: Sonntagmittag wurden die zwei Abfahrten und der Super-G am kommenden Wochenende bestätigt. 

Der Anruf kam zur Mittagszeit und Kitzbühels Bürgermeister Dr. Klaus Winkler informierte OK-Chef Michael Huber, dass die 81. Hahnenkamm-Rennen am Wochenende stattfinden können. Die Freigabe erfolgte in Absprache mit der Tiroler Landesregierung unter Berücksichtigung der aktuellen Situation. Aus diesem Grund finden die Rennen auch zum ersten Mal in der Geschichte ohne Publikum statt.

In einem persönlichen Gespräch teilte auch Landeshauptmann Günther Platter OK-Chef Michael Huber die erfreuliche Nachricht mit. Huber bedankte sich beim Landeshauptmann für das Vertrauen des Landes Tirol, das in Kitzbühel gesetzt wird, die Rennen mit größter Vorsicht und Umsicht nun wie geplant durchzuführen.

Die Hahnenkamm-Woche beginnt am 18. Jänner. Für die beiden Abfahrtstrainings sind der 19., 20. und/oder 21. Jänner vorgesehen. Am 22. Jänner folgt die Zusatzabfahrt (Start: 11.30 Uhr), am 23. Jänner die Hahnenkamm-Abfahrt (Start: 11.30 Uhr). Den Abschluss macht der Super-G am 24. Jänner (Start: 10.20 Uhr). Alle Rennen werden live in ORF 1 und online in der ORF-TVthek übertragen.

Quelle: Hahnenkamm.com 

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen