24 Januar 2021

Die tschechische Löwin Ester Ledecká gibt nicht so schnell auf

Ester Ledecká war mit einem „selbstgebauten Lippenschutz“ am Start
Ester Ledecká war mit einem „selbstgebauten Lippenschutz“ am Start

Crans-Montana – Am Samstag beim Ski Weltcup Abfahrtslauf im schweizerischen Crans-Montana kam die tschechische Skirennläuferin Ester Ledecká zu Sturz. Lange wusste man nicht, ob sie beim heutigen Super-G an den Start gehen würde oder nicht. Aber die Siegerin des ersten Saison-Super-G’s von Val d’Isère biss die Zähne zusammen und schwang als 15. ab.

Überdies bewies sie Humor und behauptete, dass es sich angefühlt habe, als ob sie ein Lastwagen überfahren hätte. Ferner plädiere sie dafür, dass es besser ist, sie in den nächsten Tagen nur von hinten zu fotografieren. Als Grund wurden die genähte Lippe, erhebliche Schwellungen und viele Schürfwunden im Gesicht angeführt. Überdies war sie durch eine verletzte rechte Schulter gehandicapt. Die 25-Jährige entschied sich heute einige Minuten vor dem Start, den Super-G zu bestreiten.

Der Trainer war trotzdem positiv überrascht, wie stark die Athletin war. Die Vorwärtsbewegungen waren nicht so schmerzhaft; und da die Abfahrtsposition möglich war, hat sie es wunderbar gemacht. Nun zieht Ledecká nach Österreich weiter, um dann später am Donnerstag bei den ersten Probeläufen in Garmisch-Partenkirchen mit von der Partie zu sein. Noch steht nicht fest, wie es ihr dabei ergehen wird. Aber da sie als Kämpferin bekannt ist, will die Tschechin in Bayern zu 100 Prozent dabei sein.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

sport.aktualne.cz

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende
Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende

Annecy – Schlechte Nachrichten gibt es aus dem französischen Speedlager der Herren zu berichten. Brice Roger riss sich sein erst im Februar 2021 operiertes Kreuzband bei einem Abfahrtstraining erneut. Für ihn ist es schwer, das zu akzeptieren und zu begreifen. Er gab 1000 Prozent, doch die Olympischen Winterspiele finden wohl ohne ihn statt. Das Gefühl,… Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende weiterlesen

Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?
Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?

Ljubljana/Laibach –  Beim Gletscherennen in Sölden, das am Samstag über die Bühne geht, erfolgt für die Frauen der erste Ski Weltcup Einsatz in der Saison 2021/22. Die slowenische Skirennläuferin Meta Hrovat will, unterstützt von ihrem italienischen Erfolgstrainer Livio Magoni, gleich zeigen, was in ihr steckt. Der azurblaue Coach, der in der Vergangenheit bereits Tina Maze… Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze? weiterlesen

Banner TV-Sport.de