Home » Alle News

Dieses Wochenende werden Nadia Fanchini und Dominik Paris nie vergessen

© Kraft Foods  /  Nadia Fanchini (ITA)

© Kraft Foods / Nadia Fanchini (ITA)

La Thuile/Chamonix – In La Thuile, wo am Freitag die erste Abfahrt der Damen auf Weltcupniveau durchgeführt wurde, gab es einen schönen Erfolg von Nadia Fanchini. Die azurblaue Skirennläuferin stahl Lindsey Vonn und Co. die Show und feierte einen sensationellen Sieg. Auch Daniela Merighetti konnte überzeugen und freute sich über das zahlreiche Publikum und über den dritten Platz. Ob sie sich den möglichen Rücktritt vom alpinen Skirennsport noch einmal überlegt?

Und in Chamonix wuchs der Ultner Skirennläufer Dominik Paris über sich hinaus. Das Kraftpaket aus Südtirol erreichte in der Super-Kombi auf französischem Schnee den zweiten Rang. Überdies gewann er am Samstag noch in der Abfahrt. So gesehen war das Wochenende aus der Sicht des 1989 geborenen Skirennläufers mehr als nur positiv.

Dieses Wochenende war fürwahr ein historisches für den italienischen Skirennsport. Alle Athletinnen und Athleten haben überzeugt. Auch Paris‘ Teamkollege Peter Fill fehlen nur noch wenige Punkte auf die kleine Kristallkugel im Abfahrtsweltcup. Paris selbst möchte die fünfte Abfahrt gewinnen und so zum erfolgreichsten Südtiroler avancieren. Die nächsten zwei Rennen, ausgetragen in Kvitfjell und St. Moritz, sorgen für Spannung.

Die Damen sind in Soldeu, in Andorra gelegen, im Einsatz. Auch sie können wiederum ein gutes Ergebnis einfahren. Auf alle Fälle muss man den Sportlerinnen und Sportlern der azurblauen Ski-Delegation ein großes Lob aussprechen. Dass dieses auch den Betreuerinnen und Betreuern gebührt, die sie optimal auf das Wochenende eingestellt haben, erklärt sich von selbst und muss nicht explizit erwähnt werden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.raceskimagazine.it

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.