Home » Alle News, Herren News

Dominik Paris und Co. sind in Zermatt im Einsatz

Dominik Paris (Foto Marco Andreola)

Dominik Paris (Foto Marco Andreola)

Cervinia/Zermatt/Ushuaia – Die weltbesten Skirennläuferinnen und -läufer bereiten sich nach bestem Wissen und Gewissen in den sommerlichen Trainingseinheiten im Hinblick auf den Olympiawinter 2017/18 vor. Seit gestern bis zum Freitag sind Federica Brignone, Elena Curtoni und Sofia Goggia in Cervinia im Einsatz. Auch die azurblauen Speed-Damen Nicol Delago, Elena Fanchini, Verena Gasslitter, Laura Pirovano, Johanna Schnarf, Verena Stuffer und Jole Galli feilen am Feinschliff für die kommenden Saison.

Zermatt, ein Steinwurf von Cervinia entfernt, bietet optimale Bedingungen für Dominik Paris. Doch nicht nur der Ultner Speedspezialist sucht hier nach einer möglichen Olympiaform. Emanuele Buzzi, Christof Innerhofer, Dominik Paris, Peter Fill und Matteo Marsaglia, aber auch Davide Cazzaniga, Nicolò Molteni und Alexander Prast wollen gute Trainingseinheiten absolvieren.

Ushuaia in Argentinien heißt indessen die italienischen Techniker willkommen. Stefano Gross, Simon Maurberger, Manfred Mölgg, Tommaso Sala und Patrick Thaler haben die lange Reise nach Südamerika auf sich genommen. Das Quintett wird bis zum 5. September in Argentinien bleiben. Auch Giovanni Borsotti, Luca De Aliprandini, Roberto Nani und Riccardo Tonetti haben ein ähnliches Reiseziel. Die vier genannten Athleten werden dann auch nach Valle Nevado aufbrechen. Dort treffen sie auf den Eggentaler Florian Eisath, um auf die Speed-Jungs zu stoßen, die auch in Chile arbeiten werden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Anmerkungen werden geschlossen.