7 Juni 2019

DSV-Alpin Direktor Wolfgang Maier: „Wir unterstützen Romed Baumann, seine Ziele erreichen zu können.“

DSV-Alpin Direktor Wolfgang Maier: „Wir unterstützen Romed Baumann, seine Ziele erreichen zu können."
DSV-Alpin Direktor Wolfgang Maier: „Wir unterstützen Romed Baumann, seine Ziele erreichen zu können.“

Nach der positiven Entscheidung des Ski-Weltverbandes (FIS) im Rahmen des FIS-Meetings in Dubrovnik steht einem Wechsel des alpinen Skirennfahrers Romed Baumann vom ÖSV zum DSV nichts mehr im Wege.

Wolfgang Maier, Sportvorstand im Deutschen Skiverband sagt: „Romed Baumann ist mit dem Wunsch, in den DSV zu wechseln, auf uns zugekommen. Nach dem positiven Entscheid durch die FIS ist der Wechsel nun möglich. Romed wird in die Trainingsgruppe der Speed-Mannschaft unter Leitung von Andi Evers integriert und hat die Möglichkeit, sich für einen Startplatz zu qualifizieren. Romed ist ein erfahrener Rennfahrer, der sich wieder in der Weltspitze etablieren möchte. Wir unterstützen ihn dabei, seine Ziele erreichen zu können.“

Der 33-jährige Routinier und Bronzemedaillengewinner in der WM-Kombination von 2013 besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft, lebt mit seiner Familie in Kiefersfelden und erfüllt somit alle formalen Vorgaben für einen Nationenwechsel.

„Ich bin dankbar dafür, dass ich von Seiten der Verbände grünes Licht für einen Wechsel erhalten habe“, sagt Romed Baumann. „Ich fühle mich fit und bin hoch motiviert, mich in Deutschland für einen Startplatz zu qualifizieren. Mein Leidenschaft für das Rennfahren ist ungebrochen groß, daher bin ich über die Möglichkeit eines „Neustarts“ im DSV sehr glücklich.“

Im ÖSV erhielt der WM-Kombi-Dritte von 2013 keinen Kaderplatz mehr.

Quelle: Deutscher Skiverband

Verwandte Artikel:

Crans-Montana: Neue Zielstadions für die Ski-WM 2027 - Nachtslalom im Januar ist abgesagt
Crans-Montana: Neue Zielstadions für die Ski-WM 2027 - Nachtslalom im Januar ist abgesagt

Crans-Montana empfing am Mittwochabend ein ausserordentlich positives Signal! Die Versammlung der Delegierten der Association des Communes de Crans-Montana (ACCM) sagte klar Ja zum Verpflichtungskredit betreffend Neubau des Zielstadions im Hinblick auf die Ski-Weltmeisterschaften 2027. Der Kredit, der sich auf 14,490 Millionen Franken beläuft, wurde einstimmig gutgeheissen, was bedeutet, dass die Gemeinden von Crans-Montana, Icogne und… Crans-Montana: Neues Zielstadion für die Ski-WM 2027 – Nachtslalom im Januar ist abgesagt weiterlesen

Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten
Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten

Oslo/Zürich – Zwischen dem norwegischen Skiverband und der FIS schwelt ein Streit. Präsidentin Tove Move Dyrhaug hat beschlossen, alle Treffen abzusagen, bei denen russische oder weißrussische Vertreter anwesend sind. In Zürich finden in dieser Woche über 60 unterschiedliche FIS-Meetings und –Seminare statt. So werden sich Komitees in verschiedenen Disziplinen treffen, um Entscheidungen hinsichtlich der bevorstehenden… Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen

ÖSV News: Günther Mader verstärkt das ÖSV-Alpinteam
ÖSV News: Günther Mader verstärkt das ÖSV-Alpinteam

Innsbruck – Der Tiroler Günther Mader, früher im Weltcup ein allseits geschätzter Skirennläufer und als Allrounder bekannt, verstärkt den Österreichischen Skiverband. Mader, im Nordtiroler Wipptal beheimatet, wird viel Wissen einbringen. So war er in den letzten zwei Jahrzehnten als Rennsportleiter für den Skiausrüster Salomon in federführender Position tätig. Mader, so der neue ÖSV-Alpinchef Herbert Mandl,… ÖSV News: Günther Mader verstärkt das ÖSV-Alpinteam weiterlesen