12 März 2019

DSV Bundestrainer Jürgen Graller: „Positive Entwicklung im Damen-Team spiegelt sich im aktuellen Weltcup-Finale wieder.“

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)
DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Von Mittwoch bis Sonntag stehen für die Alpinen Skirennfahrer beim Weltcup-Finale in Soldeu (AND) die letzten Rennen der Saison auf dem Programm. Für den DSV gehen in Soldeu insgesamt fünf Athletinnen an den Start.

Bei der Abfahrt sind Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Kira Weidle (SC Starnberg) und Michaela Wenig (SC Lenggries) am Start. Im Super-G hat nur Viktoria Rebensburg den Sprung zum Weltcupfinale geschafft. Im Slalom werden die deutschen Farben von Lena Dürr (SV Germering) und Christina Geiger (SC Oberstdorf) hochgehalten, die auch im Team Event an den Start gehen werden. Im Riesentorlauf hat sich keine Deutsche für das Weltcupfinale qualifizieren können.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Die positive Entwicklung im Damen-Team spiegelt sich im aktuellen Weltcup-Finale wieder: Wir sind mit fünf Aktiven in Andorra vertreten und rangieren dabei in allen Disziplinen (einschließlich der Super-Kombination) mit mindestens einer DSV-Fahrerin im aktuellen Weltcupranking unter den Top-Ten.

Zwar haben wir in diesem Jahr keine Chance mehr, in den Kampf um die Weltcup-Kugeln einzugreifen, aber Viktoria Rebensburg kann vor allem im Riesenslalom wieder um den Sieg fahren. Am vergangenen Wochenende in Spindlermühle hat sie ihre derzeit gute Form mit Platz zwei eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Generell wollen wir uns als Team in Soldeu noch einmal bestmöglich präsentieren und den positiven Trend bis zum letzten Rennen fortsetzen.

Neben Kira Weidle und Michaela Wenig hat vor allem auch Christina Geiger einen deutlichen Schritt nach vorne machen können. Tina hat seit vielen Jahren wieder einen Podestplatz eingefahren und sich mit konstanten Leistungen im Slalom in die erweiterte Weltspitze vorgefahren. Derzeit belegt sie Rang acht der Weltcup-Wertung. Zusammen mit Lena Dürr wird Tina neben dem Slalom auch im Team-Bewerb an den Start gehen.“

Soldeu (AND)
– Mi., 13.03.2019, 10:30Uhr (MEZ): Abfahrt, Herren (AF)
– Mi., 13.03.2019, 12:00 Uhr (MEZ): Abfahrt, Damen (AF)
– Do., 14.03.2019, 10:30 Uhr (MEZ): Super-G, Damen (SG)
– Do., 14.03.2019, 12:00 Uhr (MEZ): Super-G, Herren (SG)
– Fr., 15.03.2019, 12:00 Uhr (MEZ): Team Event
– Sa., 16.03.2019, 09:30/12:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom, Herren (RS)
– Sa., 16.03.2019, 10:30/13:15 Uhr (MEZ): Slalom, Damen (SL)
– So., 17.03.2019, 09:30/12:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom, Damen (RS)
– So., 17.03.2019, 10:30/13:15 Uhr (MEZ): Slalom, Herren (SL)

Verwandte Artikel:

Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch
Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch

Sölden – Kaum sind die ersten Skirennen in der Saison 2021/22 Geschichte, gehen schon die Wogen hoch. Die Ideen des neuen FIS-Präsidenten Johan Eliasch stoßen nicht überall auf Gegenliebe. ARD-Experte und Ex-DSV-Skirennläufer Felix Neureuther gab seine Meinung dazu ab und übte Kritik. Aufgrund schmelzender Gletscher und wärmeren und kürzeren Wintern ist die Situation alles andere… Felix Neureuther kritisiert Aussagen von FIS-Präsidenten Johan Eliasch weiterlesen

Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen
Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen

München – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Josef Ferstl hat sich verletzt. Beim gestrigen Riesentorlauf-Training zog er sich einen Faszienriss im rechten Oberschenkel zu. Für den DSV-Athleten bedeutet das eine drei- bis vierwöchige Zwangspause. Aktuell lässt sich der 32-Jährige im Behandlungszimmer der Radiologie auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußballrekordmeisters FC Bayern München behandeln. Für den… Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen weiterlesen

Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22
Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22

Sölden – Nach den Ski Weltcup Damen, die bereits am Samstag ihren Auftakt Riesenslalom bestreiten, wird am Sonntag um 10.00 Uhr auch für die DSV Ski Weltcup Herren der Startschuss in die  Olympia-Saison 2021/22 fallen. Das deutsche Team wird mit drei Rennläufern beim Riesentorlauf-Opening vertreten sein. Dabei können Stefan Luitz und Alexander Schmid auf eine… Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22 weiterlesen

DSV Vorstand Wolfgang Maier: „Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup“
DSV Vorstand Wolfgang Maier: „Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup“

Wolfgang Maier, DSV-Sportvorstand Alpin: „Wir blicken mit Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup. An diesem Wochenende findet, mit dem traditionellen Riesenslaloms der Skiweltcup-Auftakt auf dem Rettenbachferner in Sölden statt. Der Deutsche Skiverband wird an beiden Events mit insgesamt acht Aktiven an den Start gehen. Die Sommervorbereitung für unsere Mannschaften verlief den Möglichkeiten… DSV Vorstand Wolfgang Maier: „Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup“ weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Banner TV-Sport.de