Home » Alle News, Damen News

DSV Damen wollen in Maribor Aufwärtstrend weiter fortsetzen

© Kraft Foods  /  Viktoria Rebensburg

© Kraft Foods / Viktoria Rebensburg

Die Damen kämpfen am Samstag und Sonntag im slowenischen Maribor in Riesenslalom und Slalom um Weltcuppunkte. Für den DSV gehen in Maribor folgende Athletinnen beim Riesenslalom am Samstag an den Start: Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Simona Hösl (SK Berchtesgaden) und Lena Dürr (SV Germering). Den Slalom am Sonntag bestreiten Lena Dürr (SV Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Susanne Weinbuchner (SC Lenggries), Maren Wiesler (SC Münstertal), Elisabeth Willibald (SSC Jachenau) und Barbara Wirth (SC Lenggries)

DSV Damen Bundestrainer Markus Anwander: „Viktoria Rebensburg und Simona Hösl bereiten sich in Toblach auf den Riesenslalom in Maribor vor. Unsere Slalomfahrerinnen trainieren in Hinterreit. Susanne Weinbuchner und Elisabeth Willibald starten donnerstags und freitags bei den Europacup-Rennen in Sestriere und reisen dann direkt nach Maribor an.

Wir wollen in Maribor an die Leistungen aus der Flachau anknüpfen. Also im Riesenslalom um das Podest kämpfen und im Slalom wieder möglichst viele Damen für den zweite Lauf qualifizieren. Im Finallauf gilt es dann, offensiv und auf Angriff zu fahren.“

Viktoria Rebensburg: „An Maribor habe ich gute Erinnerungen, im letzten Jahr konnte ich dort als Zweite aufs Podest fahren. Der Hang scheint vermeintlich leicht, aber gerade auf diesen Hängen ist es in der Regel schwerer, schnell zu sein. Es gilt in diesem Gelände die richtige Mischung aus Angriff und Übersicht zu finden.

Ich habe mich nach Cortina einen Tag lang auskuriert, um der Erwältungswelle standhalten zu können und bin bereit, in meiner Spezialdisziplin, dem Riesenslalom, voll anzugreifen. Nach den letzten Ergebnissen gehe ich jedenfalls hoch motiviert ins Rennen, das Selbstvertrauen stimmt.“

Maribor (SLO)
– Sa., 30.01.2016, 10:00/13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen (RS)
– So., 31.01.2016, 09:30/12:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)

09-programm-maribor-2016

Anmerkungen werden geschlossen.