21 November 2019

DSV News: Slalom Damen blicken optimistisch nach Levi

Das DSV Team wird von Christina Ackermann angeführt.
Das DSV Team wird von Christina Ackermann angeführt.

Drei Wochen nach dem Saison-Auftakt in Sölden gehen die Alpinen am kommenden Wochenende beim Ski Weltcup in Levi an den Start. In Finnland steht für Damen und Herren je ein Slalom auf dem Programm.

Bei den Frauen gehen in Finnland sechs Rennläuferinnen an den Start. Die „Deutschen Farben“ werden von Christina Ackermann (SC Oberstdorf), Lena Dürr (SV Germering), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf), Martina Ostler (SC Garmisch), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) und Marina Wallner (Sportclub Inzell) vertreten.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Wir werden den ersten Slalom der Saison in Levi (Finnland) mit sechs DSV-Starterinnen bestreiten. Neben den Damen aus der Weltcup-Mannschaft – angeführt von Deutschlands bester Slalomfahrerin, Christina Ackermann – gehen Lena Dürr, Marina Wallner, Marlene Schmotz und Jessica Hilzinger ins Rennen. Dazu hat sich auch Martina Ostler aus der Europacup-Mannschaft in einer internen Qualifikation gegen Martina Willibald, Nora Brand und Luisa Mangold durchgesetzt.

Wir konnten in den letzten Wochen auf der Resterhöhe am Pass Thurn (Österreich) und in Kabdalis (Schweden) bei idealen Bedingungen trainieren. Wir reisen am Mittwoch zur finalen Vorbereitung für den Weltcup nach Levi.

Der Rennhang in Levi ist sehr speziell. Nach einer flachen Sektion im oberen Teil mit sehr ausgeprägten Wellen folgt ein Steilhang, ehe es dann im letzten Teil wieder interessante Torkombinationen im wieder flacheren Gelände geben wird. Für die Rennfahrerinnen heißt das, engagiert zu starten, das Gelände zu nutzen und generell viel zu pushen. Im Steilhang gilt es technisch sauber Ski zu fahren, um im Anschluss viel Speed in die verschiedenen Torkombinationen und damit auch ins Ziel mitzunehmen.

Aufgrund der tiefen Temperaturen der vergangenen Wochen erwarten wir wieder eine top mit Wasser präparierte Piste. Wie in den vergangenen Jahren auch ist das eine gute Voraussetzungen für Starterinnen mit höherer Nummer, sich für den zweiten Lauf qualifizieren zu können.“

Christina Ackermann: „Ich freue mich sehr, dass es jetzt in Levi auch für mich wieder losgeht mit dem Ski Weltcup. Mit meiner Sommervorbereitung bin ich sehr zufrieden. Hatte ich im letzten Jahr noch mit meinem Knie zu kämpfen, so traten sowohl im Sommer als auch die letzten Wochen auf Schnee keine Probleme mehr auf. Ich bin also fit und zuversichtlich, dass ich die Saison so beginnen kann, wie ich die letzte aufgehört habe.

Ich fühle mich bereit für Levi, gerade weil wir in den letzten Wochen unterschiedliche Trainingsbedingungen hatten. Aktuell bereiten wir uns in Schweden (Kabdalis) bei sehr guten Bedingungen auf das Rennen vor.

In den letzten Jahren war für mich in Levi alles mit dabei: Gute und weniger gute Ergebnisse, auch Ausfälle. Deshalb bin ich gespannt, was der Hang diesmal für mich bringt. In diesem Jahr soll die Piste sehr hart und eisig präpariert sein. Dazu wurden im oberen Teil scharfe Wellen eingeschoben. Das liegt mir eigentlich alles sehr gut, und deshalb bin ich gespannt, ob ich an meine bisherigen Top-Platzierungen auf diesem Hang anschließen kann.“

Levi (FIN):
– Sa., 23.11.2019, 10:15/13:15 Uhr (MEZ)/11:15/14:15 Uhr (LOC): Slalom Damen (SL)
– So., 24.11.2019, 10:15/13:15 Uhr (MEZ)/11:15/14:15 Uhr (LOC): Slalom Herren (SL)

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen
Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen

Peking – Wenn im Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in Peking über die Bühne gehen werden, werden die USA nur vollgeimpfte Athletinnen und Athleten in das Reich der Mitte entsenden. Das US-amerikanische Nationale Olympische Komitee gab gestern bekannt, dass alle, die die Vereinigten Staaten von Amerika im Zeichen der fünf Ringe repräsentieren wollen, bis Anfang… Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen weiterlesen

Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)
Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)

Schongau – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Simon Jocher hat vor einiger Zeit in Saas Fee die ersten Speedtrainingskilometer abgespult. Nun wird er in der Schweiz, in Südtirol und in Österreich seine Trainingszelte aufschlagen. Er freut sich, dass in Nordamerika die Saison 2021/22 eingeläutet wird. Das war im letzten Winter coronabedingt nicht möglich. Der 25-Jährige… Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen weiterlesen

Olympia ohne Fans, zum Zweiten?
Olympia ohne Fans, zum Zweiten?

Peking – Wenn vom 4 bis zum 20. Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking über die Bühne gehen, kann es sein, dass es wie bei den unlängst zu Ende gegangenen Olympischen Sommerspielen keine Zuschauer gibt. Aufgrund der Corona-Krise müssten die Schlachtenbummler vor verschlossenen Türen stehen. Das ist die Aussage von René… Olympia ohne Fans, zum Zweiten? weiterlesen

Banner TV-Sport.de