Home » Alle News, Herren News, Top News

DSV Slalom Herren haben sich im Fassatal auf Zagreb vorbereitet

Dominik Stehle will in Zagreb in die Punkte fahren (Foto: © Dominik Stehle / instagram)

Dominik Stehle will in Zagreb in die Punkte fahren (Foto: © Dominik Stehle / instagram)

Auch für die DSV-Technik Herren geht es nun Schlag auf Schlag. Insbesondere die Slalom-Artisten bestreiten im Januar in Zagreb, Madonna di Campiglio, Adelboden, Wengen, Kitzbühel und Schladming sechs Rennen im Torlauf. Bereits am Sonntag geht es in Zagreb um Weltcuppunkte, und drei Tage später steht der traditionelle Ski Weltcup Slalom in Madonna di Campiglio auf dem Programm.

Für das Rennen in Zagreb hat DSV Herren Bundestrainer Christian Schwaiger mit Fritz Dopfer (SC Garmisch), David Ketterer (SSC Schwenningen), Stefan Luitz (SC Bolsterlang) und Dominik Stehle (SC Obermaiselstein) vier Athleten. In Madonna di Campiglio stoßen Sebastian Holzmann (SC Oberstdorf) und Anton Tremmel (SC Rottach-Egern) zum DSV-Team.

DSV Herren Bundestrainer Christian Schwaiger: „Der Monat Januar ist natürlich für jeden Slalomfahrer der Highlight-Monat. Wir freuen uns sehr auf die ersten beiden Klassiker – Zagreb und Madonna di Campiglio. Die Jungs haben sich in Pozza di Fassa bei perfekten Bedingungen sehr gut vorbereitet und sind entsprechend motiviert für die Rennen.

Die Starter für Zagreb sind: Dominik Stehle, Fritz Dopfer, David Ketterer und Stefan Luitz. In Madonna di Campiglio werden dann noch Sebastian Holzmann und voraussichtlich Anton Tremmel zur Mannschaft stoßen. Die beiden werden während dem Rennen in Zagreb zwei Europacuprennen bestreiten, die sehr wichtig hinsichtlich der FIS-Punkte sind. Wir hoffen, dass die beiden dort Punkte einfahren werden, um mit der Startnummer weiter nach vorne zu rutschen.“

Zagreb (CRO)

– Sa., 04.01.2020, 13:00/16:15 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)
– So., 05.01.2020, 14:15/17:40 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

Madonna di Campiglio (ITA)

– Mi., 08.01.2020, 17:45/20:45 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

Anmerkungen werden geschlossen.