Home » Alle News, Damen News, Top News

DSV Team will zwischen den Jahren Selbstvertrauen und Weltcuppunkte sammeln

© Ch. Einecke (CEPIX) /  Viktoria Rebensburg: " "Der zweite Platz in Courchevel war gut und wichtig für mich."

© Ch. Einecke (CEPIX) / Viktoria Rebensburg: “ „Der zweite Platz in Courchevel war gut und wichtig für mich.“

Am Freitag und Samstag starten die Alpinen in Semmering und Bormio bei den letzten Weltcups des Jahres 2018. Während für die Damen in Österreich mit Riesenslalom und Slalom zwei Technikbewerbe auf dem Programm stehen, gehen die Herren in Italien in Abfahrt und Super-G an den Start. Das Weltcup-Jahr 2019 startet am Neujahrstag mit dem City Event in Oslo.

Das DSV-Aufgebot für die Damen und Herren Rennen am Semmering und in Bormio

Für den DSV gehen in Österreich und Italien insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten an den Start. Den Damen Riesenslalom am Semmering bestreiten: Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Veronique Hronek (SV Unterwössen) und Marlene Schmotz (SC Leitzachtal). Beim Slalom der Damen in Semmering gehen Lena Dürr (SV Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf) und Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) an den Start.

Die deutschen Farben bei der freitägigen Abfahrt in Bormio vertreten Christof Brandner (WSV Königssee), Klaus Brandner (WSV Königssee), Josef Ferstl (SC Hammer), Andreas Sander (SG Ennepetal), Manuel Schmid (SC Fischen) und Dominik Schwaiger (WSV Königssee). Den Super-G der Herren am Sonntag bestreiten Josef Ferstl (SC Hammer) und Andreas Sander (SG Ennepetal). Die Besetzung der weiteren zwei Startplätze wird vor Ort entschieden.

Das Aufgebot für das City-Event in Oslo am 1. Januar 2018 kann erst nach den letzten Weltcuprennen am 29.12.2018 bekanntgegeben werden.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Nach der kleineren Besetzung bei den technischen Disziplinen in Courchevel möchten wir beginnend mit Semmering nun einigen jungen Athletinnen die Chance geben, sich im Weltcup zu präsentieren. Ziel ist es, das erweiterte Weltcupteam zu festigen und Sicherheit und Selbstvertrauen aufzubauen.

Für Vicky gilt es nach ihrem Podestplatz in Frankreich, ihre aktuell sehr gute Form über die Weihnachtsfeiertage zu halten. Die freien Tage fallen für uns aber kürzer aus: Am Mittwoch und Donnerstag trainieren wir in Hinterreit und reisen anschließend weiter nach Niederösterreich.“

Viktoria Rebensburg: „Der zweite Platz in Courchevel war gut und wichtig für mich – vor allem, im Riesenslalom tatsächlich wieder auf dem Podest zu stehen, nachdem es in den vorherigen Rennen ja oft knapp nicht gereicht hatte. In den letzten Jahren hatte ich mich in Courchevel schwer getan, in einen guten Rhythmus zu kommen. Das hat diesmal sehr gut geklappt.

Die Zeit über Weihnachten habe ich genutzt, um daheim bei der Familie ein bisschen runter zu kommen und Kraft zu tanken. Am Mittwoch geht’s dann schon wieder in die Vorbereitung auf Semmering. Die Atmosphäre dort ist sehr speziell: Die Österreicher sind wie gewohnt mit Leidenschaft dabei. Wir merken den Zuschauern an, dass die Stimmung an der Strecke super ist. Das macht den Weltcuport definitiv aus.“

Josef Ferstl: „Die Übersee-Rennen haben schon eine gute Tendenz nach oben gezeigt. In Gröden war ich dann sehr zufrieden mit beiden Läufen. Dennoch ist es immer mein Ziel, ganz nach vorne zu fahren. Die Form passt, es fehlt nur noch ein letztes Quäntchen. Umso wichtiger ist es jetzt, Sicherheit aufzubauen und Konstanz reinzubringen.

In Bormio gilt es, meine Leistung auf den Punkt abzurufen. An die bisherigen Rennen dort habe ich zwar keine guten Erinnerungen. Das spornt mich aber zusätzlich an! Die Strecke ist durchaus bezwingbar. Das zu schaffen, reizt mich enorm.“

Semmering (AUT)
– Fr., 28.12.2018, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen (RS)
– Sa., 29.12.2018, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)

Bormio (ITA)
– Fr., 28.12.2018, 11:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
– Sa., 29.12.2018, 11:45 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)

Oslo (NOR)
– Di., 01.01.2019, 16:30 (MEZ): City Event Damen/Herren

Anmerkungen werden geschlossen.