5 Februar 2021

Ein paar Zahlenspiele zur Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo

Ein paar Zahlenspiele zur Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo
Ein paar Zahlenspiele zur Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo

Cortina d’Ampezzo – In diesem Jahr schaut die Ski-Welt auf Cortina d’Ampezzo. In den bellunesischen Dolomiten geht es um WM-Gold, -Silber und -Bronze. Daher dachten wir uns, unsere Leser mit einem Zahlenspiel auf den saisonalen Höhepunkt einzustimmen.

0: In diesem Jahr gibt es weder Fans noch eine Party. Mit zwei Ausnahmen wurden in diesem Winter immer die Fans ausgesperrt.

3: Alle drei Tage müssen sich die in Cortina d’Ampezzo anwesenden Athletinnen und Athleten und alle, die im Skirennsport was zu melden haben, einen Corona-Test unterziehen.

5: Cortina d’Ampezzo bekam den Zuschlag als WM-Gastgeber im fünften Anlauf. Und in fnf Jahren sieht man sich wieder. Die Olympiafamilie schlägt ebenso in der Provinz Belluno ihre Zelte auf.

7: In sieben Disziplinen geht es um Gold, Silber, Bronze und Blech. Für Felix Neureuther (wir berichteten) sind das eindeutig zu viele Schauplätze, auf denen sich der Skizirkus bewegt.

13: 13 Entscheidungen stehen an, oder umgekehrt 39 Medaillen (vorausgesetzt, es gibt nicht zwei dritte Plätze) werden vergeben.

16: Vor 16 Jahren wurden die letzten Ski-Welttitelkämpfe in Italien ausgetragen. Das war in Bormio der Fall.

46: Die Ski-WM in Cortina d’Ampezzo ist die 46. ihrer Art. Das Team Austria ist das Maß aller Dinge. Rein von den Medaillen liegt Österreich weit vor der Schweiz und vor Frankreich.

600: Über 600 Skirennläufer und -läufer sind im Einsatz. Sie kommen aus 70 Ländern.

1956: Vor 65 Jahren gastierten auch die Spiele im Zeichen der fünf Ringe in Cortina d’Ampezzo. Der große Alpinstar jener Zeit war Toni Sailer mit drei Goldmedaillen.

3000: Auf über 3.000 Metern Seehöhe befindet sich die Tofana di Mezzo. Der Name der bekannten Abfahrtsstrecke der Damen leitet sich davon ab.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

DSV News: Enttäuschte Gesichter in Garmisch-Partenkirchen - Ski WM 2027 geht an Crans-Montana
DSV News: Enttäuschte Gesichter in Garmisch-Partenkirchen - Ski WM 2027 geht an Crans-Montana

Die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 finden in Crans Montana (SUI) statt. Der Deutsche Skiverband und Garmisch-Partenkirchen, die sich gemeinsam zum zweiten Mal für die Ausrichtung der Titelkämpfe beworben hatten, gehen damit erneut leer aus. „Unsere Enttäuschung lässt sich nur schwer in Worte fassen“, erklärte DSV-Präsident Dr. Franz Steinle. „Nach der Absage beim letzten Kongress vor zwei… DSV News: Enttäuschte Gesichter in Garmisch-Partenkirchen – Ski WM 2027 geht an Crans-Montana weiterlesen

Crans-Montana erhält Zuschlag für die Ski WM 2027
Crans-Montana erhält Zuschlag für die Ski WM 2027

Mailand/Crans-Montana – Nun steht es amtlich fest. Im Rahmen der FIS-Tagung in Mailand wurden die Gastgeber der alpinen Skiweltmeisterschaften im Jahr 2027 bekanntgegeben. Sie finden im schweizerischen Nobelort Crans-Montana statt. Um die Ausrichtung des Wintersportgroßereignisses bewarben sich auch die bayrische Stadt Garmisch-Partenkirchen, die norwegische Kommune Narvik und Andorras Wintersportsiedlung Soldeu. Seit 15 Jahren gastiert hier… Crans-Montana erhält Zuschlag für die Ski WM 2027 weiterlesen

53. FIS-Kongress in Mailand: Ab Mittwoch wird es spannend.
53. FIS-Kongress in Mailand: Ab Mittwoch wird es spannend.

Mailand – Ab Mittwoch wird es beim 53. FIS-Kongress in Mailand spannend. Neben der Vergabe der Ski-WM 2027, sollen auch wichtige Entscheidungen über die Zukunft des Ski Weltcup Zirkus getroffen werden. Bereits am Mittwoch wird gegen 19 Uhr der Gastgeber der Ski Weltmeisterschaft 2027 bekanntgegeben. Im Vorfeld können die Bewerber zehn Minuten lang, in einer… 53. FIS-Kongress in Mailand: Ab Mittwoch wird es spannend. weiterlesen

Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt
Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen. Anders als bei der Skiflug-WM 2026… FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027 weiterlesen

Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann
Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann

Oslo – Den ehemalige ÖSV-Damenchefcoach Christian Mitter zieht es in den Norden Europas. Der 42-Jährige, wird die Europacup-Herren betreuen und Talente auf dem Weg in den Weltcup begleiten. Außerdem will er sie behutsam an die Spitze führen. Vor seinem dreijährigen Intermezzo beim Team Austria war er schon von 2007 bei den Wikingern im Einsatz. Ab… Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann weiterlesen