Home » Damen News

Elisabeth Görgl führt nach der Abfahrt in der WM Superkombination

Super G Weltmeisterin Elisabeth Görgl führt nach der Abfahrt bei der WM Superkombination in einer Zeit von 1.49.27 mit einem Vorsprung von 26 Hundertstel Sekunden vor der Schweizer Speed Fahrerin Dominique Gisin und der Schwedin Anja Pärson (+ 0.27). 

Elisabeth Görgl: „Es ist eine gute Ausgangs-Position. Die Fahrt war nicht schlecht, in der Zielkurve war ich ein bisserl tief, aber ich hab es gut durchziehen können. Oben war ich nicht gut, da habe ich noch Reserven für Sonntag. Jetzt möchte ich noch einen guten Slalom fahren.“ 

Rang 4 sicherte sich die Österreicherin Anna Fenninger vor der Schweizerin Lara Gut, die sich bei ihrer Fahrt nicht von der gelben Flagge eines Verantwortlichen beeinträchtigen lies. 

Lara Gut: „Ich hab die Flagge gesehen, dann ist er wieder weggegangen. Da hab ich mir gedacht, ich fahr einfach weiter.“ 

Anna Fenninger: Ich bin froh, dass ich so eine gute Abfahrt gefahren bin, dass ich so mithalten konnte. Jetzt fahre ich mich gescheit ein und schau, dass ich einen Slalom „runterbringe“. Es ist ein schwerer Slalomhang, da muss man wirklich gut Slalom fahren. 

Die Ausgangslage vor dem Kombislalom ist äußerst interessant. Elisabeth Görgl und Anja Pärson sind gute, wenn auch nicht Weltklasse Slalomfahrerinnen. Zuachten ist auch auf die Schweizerin Denis Feierabend die sich mit 82 Hundertstel Sekunden auf Rang 7 einreihte. 

Denis Feierabend: „Ich war sehr überrascht. Im Ziel habe ich die Sechs gesehen, da hab ich mir gedacht: Habe ich wirklich richtig gesehen. Es ist unglaublich. Eine Medaille wird schwierig, aber ich versuche, voll anzugreifen und schaue, was dabei rauskommt.“ 

Auf eine Medaille spekulieren auch die neuntplazierte US Amerikanerin Julia Mancuso (+ 0.91) und die direkt dahinter folgende Slowenin Tina Maze (+ 1.11).   

Julia Mancuso: Ich bin schon zufrieden. Gut, mal den ersten lauf runtergebracht zu haben. Es ist schon weicher, ganz anders, als gestern zu fahren. Ich komme jetzt von hinten und brauche den Slalomlauf meines Lebens. 

Die beiden Topfavoritinnen der Superkombination, Maria Riesch und Lindsey Vonn gingen gehandicapt ins Rennen und verloren viel Zeit. Während Riesch als 15. und einem Zeitrückstand von 2.00 Sekunden den Kampf um die Medaillen noch nicht aufgegeben hat, lässt Vonn (+ 1.60) den Kombinationsslalom aus und konzentriert sich bereits auf die Abfahrt am Sonntag. 

Lindsey Vonn: „Wenn ich hunderprozentig fit bin und ich von oben bis unten Gas geben kann, dann ist eine kleine Chance im Slalom da. Es war nicht so gut wie erhofft, daher ist die Entscheidung klar, heute nicht im Slalom zu fahren.“ 

Maria Riesch: „Ich werde beim Slalom starten Meine Chancen sind sicher nicht mehr die Besten da einige vor mir liegen die gut Slalom fahren.“  

Auch Michaela Kirchgasser, die sich mit einem Zeitrückstand von 2,65 Sekunden auf dem 22. Platz klassierte will noch einmal voll angreifen. 

Michaela Kirchgasser: „Es war heute weicher zu fahren, das ist mir entgegengekommen. In der Hölle war es für Abfahrts-Verhältnisse sicher nicht gut, für mich aber schon. Ich hab das Herz in die Hand genommen. Unten hab ich schon noch Respekt gehabt. Im Slalom gibt’s nur Vollgas – bei der WM zählt nichts anders. Aber mir muss ein Traumlauf aufgehen.“ 

Freuen wir uns auf einen spannend Kombinationsslalom bei dem noch alles möglich ist. Start auf dem Gudiberg in Garmisch Partenkirchen ist um 14.00 Uhr.

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.