26 November 2018

Estelle Alphand zieht sich bei Slalom in Killington Knöchelbruch zu

Estelle Alphand zieht sich bei Slalom in Killington Knöchelbruch zu (Foto: Svenska Skidförbundet)
Estelle Alphand zieht sich bei Slalom in Killington Knöchelbruch zu (Foto: Svenska Skidförbundet)

Wie der schwedische Skiverband heute in einer Pressemitteilung mitteilte hat sich Estelle Alphand beim Slalom am Sonntag einen Knöchelbruch zugezogen. Beim „Nebelrennen“ auf der Super-Star Rennpiste in Killington fädelte die Französin in schwedischen Diensten nach 29 Sekunden Fahrzeit ein, blieb hängen und zog sich so die verhängnisvolle Verletzung zu.

Anschließend wurde Alphand zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, wo die Diagnose gestellt und die Verletzung versorgt wurde. Die 23-Jährige wird noch heute die Heimreise nach Frankreich antreten, wo weitere Untersuchungen anstehen, und das weitere Vorgehen mit den Ärzten abgesprochen wird.

Im Verlauf der Woche wird der schwedische Skiverband eine weitere Pressemitteilung veröffentlichen.

Verwandte Artikel:

Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Pozza di Fassa – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Stefano Gross, der im September 36 Jahre alt wird, ist ein routinierter Athlet. Er kann gemeinsam mit Giuliano Razzoli zu den Führungspersönlichkeiten im azurblauen Slalomteam gezählt werden. Er berichtet im Skiweltcup.TV-Interview über den Slalom als seine Lieblingsdisziplin, Marcel Hirschers Skifirma „Van Deer“, Henrik Kristoffersen und vieles… Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ weiterlesen

Weltmeisterin und Olympiasiegerin Corinne Suter möchte weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten
Weltmeisterin und Olympiasiegerin Corinne Suter möchte weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten

Schwyz – Dass der Abfahrtsolympiasieg von Corinne Suter auch Schattenseiten haben kann, ist klar. Der Rummel um die Schweizerin wurde immer größer. Die Skirennläuferin berichtet vom anstrengendsten Sommer ihrer Laufbahn. Klagen liegt nicht im Naturell der 27-Jährigen. Trotzdem hofft sie, dass der nächste Winter bald beginnt, denn die vergangene Saison war sehr intensiv. Sie gibt… Weltmeisterin und Olympiasiegerin Corinne Suter möchte weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember
Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember

Wien – Es ist ohne Zweifel eine außergewöhnliche Skiweltcup-Saison 2022/23, die uns ins Haus steht. Zuerst bastelte man relativ lange am definitiven Kalender, und nun scheint es, dass die Nordamerika-Rennen aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar gefährdet sind. Man kann sich nun die rhetorische Frage stellen, ob nun Lionel Messi oder Matthias Mayer im Hauptabendprogramm, unter… Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember weiterlesen

Mikaela Shiffrin will Peking-Trauma abhaken und freut sich auf die Ski-WM in Frankreich
Mikaela Shiffrin will Peking-Trauma abhaken und freut sich auf die Ski-WM in Frankreich

Saas-Fee – Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin ist eine Athletin, die viel überlegt. Derzeit trainiert sie im schweizerischen Saas-Fee. Sie blickt auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurück. Neben dem Gewinn der vierten großen Kristallkugel erlebte sie bei den Olympischen Winterspielen ein Waterloo. Sie wollte in allen Rennen eine Medaille gewinnen und… Mikaela Shiffrin will Peking-Trauma abhaken und freut sich auf die Ski-WM in Frankreich weiterlesen