Home » Alle News, Damen News, Top News

Ester Ledecká schwingt beim 2. Abfahrtstraining in St. Anton als Erste ab

Ester Ledecká schwingt beim 2. Abfahrtstraining in St. Anton als Erste ab

Ester Ledecká schwingt beim 2. Abfahrtstraining in St. Anton als Erste ab

St. Anton am Arlberg – Die tschechische Skirennläuferin Ester Ledecká hat in einer Zeit von 1.25,49 Minuten den zweiten Probelauf auf der Karl-Schranz-Piste in St. Anton am Arlberg, dem WM-Ort von 2001, für sich entschieden. Die junge und gleichermaßen talentierte Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie lag als Zweite nur vier Hundertstelsekunden zurück. Auf Platz drei und vier schwangen die Italienerinnen Marta Bassino (+0,14) und Sofia Goggia (+0,16) ab.

Ester Ledecka: „Ich habe heute eine etwas andere Linie probiert als gestern. Nicht die Snowboard-Linie, nicht zu rund zu fahren. Heute ist es schon viel, viel besser gegangen. Ich kann mich in einigen Streckabschnitten aber sicher noch verbessern. Die Bedingungen hier sind super. Es ist nicht zu eisig, sondern noch gut griffig. Es ist das erste Mal, dass ich hier fahren darf und freue mich schon auf das morgige Rennen.“

 

Daten und Fakten zur
3. Abfahrt der Damen in St. Anton am Arlberg 2020/21

FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in St. Anton
FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in St. Anton
FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in St. Anton
FIS-Startliste – 2. Abfahrtstraining in St. Anton
FIS-Liveticker -2. Abfahrtstraining in St. Anton
FIS-Endstand – 2. Abfahrtstraining in St. Anton

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Damenwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Österreicherin Nina Ortlieb und die Slowenin Ilka Stuhec (+je 0,24) teilten sich den fünften Rang. Auf Position sieben klassierte sich die schnelle Tirolerin Stephanie Venier (+0,42), die um eineinhalb Zehntelsekunden schneller als ihre auf Platz acht fahrende Landsfrau Ricarda Haaser (+ 0.57) war. Neunte wurde die US-Lady Breezy Johnson (+0,64); drittbeste azurblaue Athletin war Francesca Marsaglia (+0,65) auf Rang zehn.

Die Salzburgerin Mirjam Puchner teilte sich mit der Deutschen Kira Weidle (+je 0,69) den elften Platz. Die Österreicherinnen Christine Scheyer (+0,72) und Tamara Tippler (+1,03) reihten sich auf den Positionen 13 und 15 ein. Corinne Suter vom Swiss-Ski-Team war um eine winzige Hundertstelsekunde langsamer als Tippler und zeigte wie im ersten Training auf der Karl-Schranz-Piste eine etwas verhaltene Fahrt. Ihre Mannschaftskollegin Lara Gut-Behrami, gestern mit Tippler die Schnellste, findet man heute vergebens, wenn man die besten 20 durchsucht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.